JKRS-Modellbahntreff :: Thema anzeigen - Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen
JKRS-Modellbahntreff Foren-Übersicht



 Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
schuschusch
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 21.09.2014
Beiträge: 491
Wohnort: Mittelhessen


Hessen.gif

Beitrag 1 von 20
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2015 13:51    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo zusammen,

womit man sich bei dem Bau einer Anlage alles beschäftigen darf Smile
Sitze gerade daran mir auszurechnen, wie viele Gewindestangen, Muttern, Unterlegscheiben usw. usf. ich benötige, u.a. für die Wendel. Für diese Wendel möchte ich M8 Gewindestangen nehmen.
Nun stellt sich die Frage, wie bringe ich diese Stangen idealerweise an dem Grundgerüst an.

Version 1: Löcher in den Grundrahmen bohren und die Gewindestangen durch"ziehen". Dann von beiden Seiten her mit U-Scheibe und Mutter die Stange befestigen.

Version 2: Einschlagmutter in den Grundrahmen einschlagen (ggf. mit Holzleim zuvor einstreichen) und darin die Gewindestangen eindrehen.

Version 3: kleinere Stücke Holz auf den Grundrahmen leimen (/schrauben), darin eine Rampa-Muffe eindrehen und die Gewindestange in die Rampa- Muffe einschrauben. Die kleineren Stücke Holz sind ein Quadrat von min. 25mm Seitenlänge(n) (Stärke 21mm).

Version 4: Loch in den Grundrahmen bohren, darin eingeleimte Rampa-Muffen eindrehen und darin sodann die Gewindestangen einschrauben.

Hinsichtlich der Stabilität würde mich Eure Empfehlung interessieren. Was würdet Ihr nehmen?

Als Hinweis: die Gewindestangen habe an der Wendel eine Maximale Länge von 600mm. Am Ende der Gewindestangen sollen abnehmbare Landschaftsteile aufgesetzt werden, deren Basis Styrodur darstellt (darauf dann Gips usw.).
Die Wendel wird in 4 Teile aufgesplittet. Jeder Teil soll 6 Gewindestangen verwenden.
Bevor ich viel schreibe, anbei ein Versuch meine Idee der Wendel anhand einer Grafik darzustellen (sehr einfach gehalten ):



Viele Grüße,
Markus

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenPersönliches Album    
Joachim K.
Moderator
Moderator



Geschlecht:
Alter: 68
Anmeldungsdatum: 19.10.2006
Beiträge: 4422
Wohnort: Asperg in Baden-Württemberg


BadenWue.gif

Beitrag 2 von 20
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2015 14:10    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Markus
Auf jedem Fall schon mal Version 1. Die 8mm Gewindestangen sind auch OK.




Gruß Joachim
Team JKRS

Anlagenbau ist Landschaftsbau
Image

Das Glück dieser Welt rollt auf 2 Schienen
Märklinist
Planung mit Wintrack 12

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches AlbumICQ-Nummer    
josef
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 75
Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 4971
Wohnort: .....


Bayern.gif

Beitrag 3 von 20
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2015 17:04    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Markus
Version 1 ist die gängigste Methode und 8mm Gewindestangen sind mehr als ok

<a></a>

die 8mm Gewindestangen würden auch so reichen




Grüße von Josef

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches Album    
AndreasB
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 59
Anmeldungsdatum: 21.01.2010
Beiträge: 1614
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet


Hessen.gif

Beitrag 4 von 20
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2015 17:09    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Markus,

es gibt auch zahlreiche optische Beispiele in Bild und Ton und ... auf YT.
Z. B. https://www.youtube.com/watch?v=uuvBs9TcXSI

und von da aus die ganzen anderen Beispiele.

Ach ja: Wähle bitte große Radien. Hat zwei Vorteile:
1. Du bekommst den notwendigen Höhenunterschied mit geringerer Steigung hin,
2. bei größeren Radien rollen die Züge leichter.




Gruß
Andreas

H0 Mittelleiter, Digital - mit Computer und ohne teure Zentrale. WinDigipet 2015, CAN mit Märklin Gleisbox

Meine Galerie: http://www.jkrs-modellbahntreff.de/album_personal.php?user_id=325

Link zu meiner MoBa-Homepage:
http://andreaswb.bplaced.net/modellbahn.html

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenPersönliches AlbumSkype Name    
schuschusch
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 21.09.2014
Beiträge: 491
Wohnort: Mittelhessen


Hessen.gif

Beitrag 5 von 20
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2015 20:21    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo in die Runde,

vielen Dank für Eure Antworten.
Ok, Tendenz geht klar zur Version 1 (ist auch kostengünstiger) Smile

@Josef: Stimme Dir zu, ist auch eine Möglichkeit. Jedoch hat es einen Grund, warum ich genau diese Anzahl an Gewindestangen bzw. diese "Aufteilung" verwende: die Wendel liegt bei meiner L-Formanlage im L-Schenkel. Dieser besteht aus 4 Segmenten (à 75*75cm). Falls ich einmal die Anlage abbauen muss (und das wird irgendwann sein), wollte ich diese Segmente wieder teilen können. Da würde sodann immer irgendeine Stelle der Wendel "wackeln". Die Wendel wird daher durch die zusätzlichen Stangen an den Segmenträndern immer mit "stabilisiert". Somit hätte ich eine Wendel, die aus 4 Teilen besteht, die "zusammengeschoben" werden. Dank der Gewindestangen kann sogar die Höhe ausgeglichen werden.
Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine (ist in Worten schlecht zu beschreiben).

@Andreas: Radien verwende ich Innen R2 (C-Gleis 24230) und Außen R3 (24330). Bei beiden "Kreisen" werden jeweils 2 gerade Gleise (24188) eingebaut. Ist also mehr ein Oval als ein Kreis.
Anfangs plante ich mit R4 und R5, jedoch passt dann meine landschaftliche Planung gar nicht mehr (diese Radien würden meinen vorgesehen Flussverlauf komplett "unterlaufen").
Die Steigung passt, zumindest laut Wintrack-Angaben. Genaueres werde ich sowieso erst bei meinen Testfahrten mitbekommen. Habe dies bereits mit den Testfahren im Schattenbahnhof gemerkt (ein paar Loks und Wagen werde ich daher wieder verkaufen können Sad ).

Das Holz dazu habe ich bereits. Mir fehlen jetzt nur noch die Gewindestangen (und Muttern etc.).
Halte Euch auf dem Laufenden und sobald es Fortschritte gibt werden diese in meinem Anlagenthread bekannt gegeben.

Bin momentan auf mehreren "Baustellen" unterwegs, wie Ihr es sicherlich mitbekommen habt: Elektronik und nächste Ebene Smile
Daneben kommt Morgen eine Digitalisierung einer alten analogen Liliput-Lok dran. Da werde ich zugleich den Brawa-Flüsterschleifer ausprobieren, ob dieser wirklich so leise ist...

Viele Grüße,
Markus
P.S.: habe eben wieder die Edit-Funktion gesehen, Juchhu, ich kann wieder drauf los schreiben und danach korrigieren

Und ein zweites Mal hat mich Tante Edit angehalten etwas anzupassen Wink
@Andreas: Danke für den Link. Die dort angegebene Wendel ist in etwa auch meine Vorstellung (gerade Gleise dazwischen).

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenPersönliches Album    
josef
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 75
Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 4971
Wohnort: .....


Bayern.gif

Beitrag 6 von 20
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2015 20:59    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Markus,
zu
Zitat:
Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine (ist in Worten schlecht zu beschreiben).


ja, das ist klar zu versehen ist für die Zukunft




Grüße von Josef

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches Album    
Joachim K.
Moderator
Moderator



Geschlecht:
Alter: 68
Anmeldungsdatum: 19.10.2006
Beiträge: 4422
Wohnort: Asperg in Baden-Württemberg


BadenWue.gif

Beitrag 7 von 20
BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 0:20    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Markus
Ich hab auch eine Weile gebraucht, bis ich den Sinn der Aufteilung verstanden habe, aber jetzt ist alles klar. In dem Video sind als, ich sag mal, Unterlagen von einer zur gegenüberliegenden Gewindestange aus Holz. Ich hab das nicht so gemacht, denn ich hab Alu-Winkel verwendet.
So wie hier.
<a></a>
Quelle




Gruß Joachim
Team JKRS

Anlagenbau ist Landschaftsbau
Image

Das Glück dieser Welt rollt auf 2 Schienen
Märklinist
Planung mit Wintrack 12


Zuletzt bearbeitet von Joachim K. am 24 Jan 2015 12:27, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches AlbumICQ-Nummer    
schuschusch
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 21.09.2014
Beiträge: 491
Wohnort: Mittelhessen


Hessen.gif

Beitrag 8 von 20
BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 10:58    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo,

anbei eine Grafik von dem Bereich aus dem Gleisplan. So kann man sich selbst eher ein "Bild" machen:



@Joachim: Da ich die betroffenen Bretter für diesen Teil selbst aussägen werde, wird die Breite der Bretter überall gleichbleibend sein. Die Stangen werden sodann am Brettrand durch die Bohrlöcher geführt, wobei an den Übergangsstellen ein Verstärkung durch Unterlegbrettchen erfolgen soll.
Meine Vorstellungen gehen eher in diese Richtung:

(Quelle: http://www.railroad24.de/modelleisenbahn/forum.php?id=15455)

Viele Grüße,
Markus

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12910
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 9 von 20
BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 11:22    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Markus,
ich habe meine Wendel ja nicht mit den Gewindestangen am Anlagenrahmen verschraubt, daher kann ich hier wenig beitragen, ich muss aber Andreas zustimmen hinsichtlich der Radien: Mach sie so groß wie irgendwie möglich wegen der Steigung und der Belastung der Loks durch die Kurvenfahrt (das Kräfteparallelogramm wird mit sinkendem Radius äußerst ungünstig). Wie lang sollen die Züge sein, die hier fahren, ist die Frage, die man sich zuerst beantworten muss, denn es hat keinen Sinn, die Wendel in eine vorhandene Struktur pressen zu wollen, wenn dann nachher kein Zug anständig drüber fahren kann.

Was die Befestigung angeht, würde ich auch zu Joachims Einschätzung neigen, da hast Du die besten Einstellmöglichkeiten, wenn - aus was für Gründen auch immer - etwas justiert werden muss. Also Variante A.

Hinsichtlich der Rampa-Muffen: Die kannte ich bisher noch nicht, wieder was gelernt! Very Happy




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

zur Moselanlage: . . . . . . . . . . . . . . . . . zum Wildenrather Kreisel:
ImageImage


Zuletzt bearbeitet von gaulois am 24 Jan 2015 14:49, insgesamt einmal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
Joachim K.
Moderator
Moderator



Geschlecht:
Alter: 68
Anmeldungsdatum: 19.10.2006
Beiträge: 4422
Wohnort: Asperg in Baden-Württemberg


BadenWue.gif

Beitrag 10 von 20
BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 14:18    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

was habe ich gelöscht



Gruß Joachim
Team JKRS

Anlagenbau ist Landschaftsbau
Image

Das Glück dieser Welt rollt auf 2 Schienen
Märklinist
Planung mit Wintrack 12

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches AlbumICQ-Nummer    
heckmal
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 83
Anmeldungsdatum: 20.01.2014
Beiträge: 1541
Wohnort: Auf den Moselhöhen im Rhein-Hunsrück-Kreis, auch (Hängeseilbrücken genannt)


R_Pfalz.gif

Beitrag 11 von 20
BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 14:44    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Joachim,
Gerd hat recht. Bei mir ist auch nur noch ein bruchstückartiges Bild zu sehen.




Gruß Alois
(Märklin H0 digital mit PC-Steuerung)

Copyright - Bildquelle:
Wenn nichts anderes vermerkt, beim Autor!
Link zu meinem Video:
http://www.youtube.com/watch?v=3jiiXi8j7eQ&feature=youtu.be
Meine Galerie:
http://www.jkrs-modellbahntreff.de/album_personal.php?user_id=466

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12910
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 12 von 20
BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 14:48    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Joachim,
nee, doch nicht gelöscht. Du hattest zwei Postings gemacht, das zweite geändert und ich habe nicht mehr die Stelle gefunden, wo es um die Variante A ging. Das war aber Dein erstes Posting, das hab ich wiederum übersehen. Also alles gut, außer, dass ich mein Posting jetzt nicht mehr korrigieren kann ... Oder doch?




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

zur Moselanlage: . . . . . . . . . . . . . . . . . zum Wildenrather Kreisel:
ImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
schuschusch
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 21.09.2014
Beiträge: 491
Wohnort: Mittelhessen


Hessen.gif

Beitrag 13 von 20
BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 17:59    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo zusammen,

habe ich was verpasst mich dem Löschen? Confused

@Gerd: Bezüglich größere Radien für die Wendel und der Zuglänge: genau das befürchte ich, dass mein (gewünschter) längster Zug nicht die Wendel durch kommt. Daher werde ich mir mittels Legosteinen und sonstigem herumfliegenden "Möglichkeiten" zuerst eine provisorische Wendel aufbauen und testen.
Irgendwo habe ich auch noch eine R3/R4 Wendel von NOCH rumfliegen (war ein Weihnachtsgeschenk vor ein paar Jahren). Zumindest bei den damaligen Tests in dieser Wendel ist der Zug durchgefahren, waren aber auch nur 18cm Höhenabstand (1,5 Wendelkreise R3).

Es kann aber auch komplett anders kommen. Habe nämlich Dank meiner Testfahrten im Schattenbahnhof festgestellt, was mir bei der Betrachtung fahrender Züge am besten gefällt: wenn ein Zug mitten durch 2 oder 3 wartenden Zügen langsam an denen vorbei fährt. In etwas so, als ob man vor dem Brenner steht, und ein Zug vor den anderen in den Tunnel darf Cool
Daher sitze ich gerade an einen neuen Plan (für den sichtbaren Bereich), der auch eine Wendel mit größeren Radien zulassen würde.

Viele Grüße,
Markus

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12910
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 14 von 20
BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 18:07    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Markus,
nein Du hast nichts verpasst, war ein Irrtum meinerseits.

Bei dem Umplanen kommt u. U. etwas viel Besseres heraus, als Du vielleicht vorher denkst. Wenn die Wendel - davon gehe ich aus - an einer Stelle in der Anlage integriert ist, wo alle Züge durch müssen, dann kann man da keinen Kompromiss in der Technik machen, da muss man dann die Anlage so planen, dass die Wendel technisch einwandfrei ist oder eben auf die Wendel verzichten...

Bin gespannt, was Dir einfällt...




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

zur Moselanlage: . . . . . . . . . . . . . . . . . zum Wildenrather Kreisel:
ImageImage

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
schuschusch
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 21.09.2014
Beiträge: 491
Wohnort: Mittelhessen


Hessen.gif

Beitrag 15 von 20
BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 18:19    Wie Gewindestangen für Wendel am Grundrahmen befestigen  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo,

@Gerd: ich lasse mich selbst überraschen

Habe eben den bisherigen Plan mit einer Wendel R4/R5 umgeplant.
Wenn ich von dem bisherigen geplanten Schattenbahnhof ausgehe, muss ich den ersten Wendelkreis in dem o. gezeigtem Oval aufsetzen, geht einfach nicht anders.
Erst ab der ersten Wendelschleife kann ich sodann mit R4/R5 anfangen.
Nachteil: den Fluss kann ich in der angedachten "Schlucht" entfernen.
Aber wie heißt es so schön: ein Bild sagt mehr als 1000 Worte Wink

Wendel R4/R5:


Und das 3D-Bild dazu mit dem "ausgetrocknetem" Fluss


Setze mich nun weiter an den "Alternativplan" dran.

Viele Grüße,
Markus

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenPersönliches Album    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   




Berechtigungen anzeigen



Cookies entfernen
Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



Flotte 0.1018 Sekunden brauchte die Seite (davon für PHP: 87% - SQL: 13%) | Die Datenbank bekam dafür 23 Anfragen | GZIP disabled | Debug on ]