JKRS-Modellbahntreff :: Thema anzeigen - Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M
JKRS-Modellbahntreff Foren-Übersicht



 Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12279
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 16 von 712
BeitragVerfasst am: 31 Jul 2008 19:11    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Matthew,
erst mal Danke für die beiden Postings, zu dem zweiten eine kurze Frage:
Zitat:
ch habe auch schon eine 03.10 mit mfx Decoder umgebaut - allerdings ohne Sound - aber aufgrund der Anatomie der Lok würde ich den Lautsprecher im Tender in den Kessel einbauen.

was heißt das? Den Lautsprecher im Kessel, den Decoder im Tender? Ich habe es nicht verstanden...

Das mit den CVs über die CS programmieren hätte ich eigentlich auch wissen sollen... Na ja, jetzt weiß ich, wo das Menü ist. Jetzt muss ich nur noch mal verifizieren, dass ich auch wirklich die richtige Version vom Lokdecoder habe, bevor ich da anfange alles zu verstellen...

Was mir nicht gelungen ist, ist übrigens das Auslesen der CVs, das soll da zwar auch drüber gehen, aber ich hab's nicht gefunden. Sowohl in der Anleitung als auch in der online-Hilfe steht dazu nichts. Wird im unteren Feld denn direkt der Inhalt der CVs angezeigt, die man oben eingibt? Dann wären bei mir ja alle 0! Das erscheint mir nicht plausibel. Ich müsste aber doch irgendwo die CVs lesen können, zumindest wird das angedeutet, aber wie?

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
Delta
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 20.10.2008
Beiträge: 586


BadenWue.gif

Beitrag 17 von 712
BeitragVerfasst am: 31 Jul 2008 23:45    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Gerd,

mit der Aussage von @ Matthew,
Zitat:
Ich habe auch schon eine 03.10 mit mfx Decoder umgebaut - allerdings ohne Sound - aber aufgrund der Anatomie der Lok würde ich den Lautsprecher im Tender in den Kessel einbauen.

kann ich auch nicht anfangen!?? aber vielleicht bekommen wir noch etwas zur Klärung von Matthew zu hören ?!

Zu,
Zitat:
Eigentlich müsste ich die Kesselwände irgendwie auf Spannung miteinander verbinden,...

Meinst du jetzt in der Lok??

Zu deinem Problem,
Zitat:
...damit das Klingeln des Gehäuses aufhört,...


Da dürften mehrere Gründe die Ursache (wie bei bei anderen Lok's mit Tender z.B. bei der BR 38 usw. auch) sein.
Für das Klingeln selber dürfte dieses Teil (Art.- Nr. 343380 ) > die Kuppelstange zwischen Lok und Tender zuständig sein.
Das Klingeln tritt fast ausschließlich bei "extremer" Langsamfahrt (z.B. in der 1. Fahrstufe und ohne Last / Wagen an der Tenderkupplung) auf, diese Unart rührt von einer hörbar nicht so super gelungenen Decodereinstellung für die Langsamfahreigenschaften her. Bisher habe ich dieses Problem bei meinen Umbauarbeiten immer mit einer gut gemachten Decoder- Einstellung beheben können.
Eine andere Einstellung suchen lohnt also immer !!

Zum schuß noch meine Handhabe auf deine Frage: "Wohin mit dem Decder / dem Lautsprecher..."

Beides wenn Möglich immer in den Größeren "Stauraum" >>> also den Tender... (>>> mehr Platz >>> mehr Klangvolumen und mit Durchbohrtem Tendeboden auch noch sehr guter Luftzirkulation für den Temperaturhaushalt der Decoder...)
Ausserdem gibt es weniger Stress mit dem Fahrlicht und dem Rauchgenerator ...

So erst mal gute Nacht, viele Grüße Thomas / Delta

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12279
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 18 von 712
BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 2:46    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Thomas,
ich muss etwas zur Aufklärung beitragen, glaube ich...
Bei der 03.10 klingelt nach meinem Empfinden das Lokgehäuse. Ich weiß nicht, ob Du die Lok kennst, der Aufbau unterscheidet sich grundlegend von der 38. Das Stromliniengehäuse ist aus einem Stück gegossen und wie eine Glocke geformt und klingt auch so. Die Kuppelstange zwischen Lok und Tender dürfte damit etwas weniger zu tun haben, das Problem liegt in der nur an einem Punkt befestigten Stromschale und deren großem Resonanzraum.
"Decoder im Kessel" ist insoweit nicht ganz richtig formuliert, weil es eigentlich gar keinen Kessel gibt, sondern nur die Stromschale. Unter dieser ist im Grunde genau so viel Platz wie unter dem Tenderkasten, sie ist allerdings offener, klingelt dafür aber auch, wenn die Schwingung nicht irgendwie gedämpft werden kann...
Mit Fahrlicht und Rauchgenerator gibt es kaum Stress, denn sowohl unter der Stromschale als auch unter dem Tendergehäuse wäre genug Platz, es ist mehr eine grundsätzliche Frage, wenn sowohl das eine als auch das andere geht, welche Version besser ist...
Der Tenderboden ist eine Metallplatte, die auf einer Kunststoffplatte aufliegt. Luftzirkulation wäre unter der Stromschale der Lok mehr, weil viel mehr offene Fläche, aber eben dann auch keine Möglichkeit, das Gehäuse gegen Schwingungen zu stabilisieren. Im Tender war ursprünglich der Fahrtrichtungsschalter eingebaut, von der Bodenplatte müssten dann wohl einige Teile, die dessen Befestigung gedient haben, weggefräst werden, was natürlich einen späteren Rückbau erschwert. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es sich hier empfiehlt, eine Schallkapsel zu bauen, die wäre im Tender leichter zu montieren, als in der Stromschale...

Aber Danke für das Aufgreifen der Fragen! Vielleicht muss ich beide Versionen mal ausprobieren...




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

-link zum Wildenrather Kreisel

-link zu meiner Anlage Sassenach-Bullay

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
Matthew
Lokführer
Lokführer



Geschlecht:
Alter: 48
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 149
Wohnort: Augsburg


Bayern.gif

Beitrag 19 von 712
BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 2:49    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo nochmal...

also ich dachte eben den Decoder im Tender und den Lautsprecher im Kessel. Im Tender bekommt der Decoder genügend Luft zum Kühlen (wie Thomas bereits geschrieben hat) und den Lautsprecher in den Kessel, da der Klang über den offenen Schornstein raus kann ohne irgend etwas aufbohren zu müssen - aber eben nur wenn man auf den Rauchgenerator verzichten kann/will.

Das mit den CVs auslesen muss ich auch mal erst ausprobieren - programmieren geht hervorragend. Das hab ich schon gemacht....




Schöne Grüße aus dem wilden Süden...

Matthew

-----------------------------------------------
Pickelbahner, CS2, TC Silver

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPhoogle MapPersönliches AlbumSkype Name    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12279
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 20 von 712
BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 3:21    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Matthew,
die Idee hatte ich auch, war mir aber nicht sicher. Durch den Schornstein wird da aber kein Schall kommen, denn da kommt ein Rauchsatz rein, aber die Stromschale ist ja über das gesamte Triebwerk hin offen, da kommt der Schall schon gut durch, ich denke noch über eine kleine Schallkapsel nach (Filmdöschen oder sowas)...




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

-link zum Wildenrather Kreisel

-link zu meiner Anlage Sassenach-Bullay

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
josef
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 60
Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 4982
Wohnort: .....


Bayern.gif

Beitrag 21 von 712
BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 9:40    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Gerd

bei der BR 03.10 Artikel NR 3391 die ich habe , und auf digital umgebaut habe aber ohne Sound

ich würde den Lautsprecher auch vorne im Lokgehäuse unterbringen
den da ist genug Platz im vorderen teil (nach der schraubenHalterung die nach unten geht zum Fahrwerk ) und der Rauchsatz müsste auch rein passen mit samt einer kleinen Schallkapsel für ne bessere Resonanz des Lautsprechers

ich habe meine mal aufgeschraubt und nachgeschaut das müsste schon gehen , am Tender würde ich nichts verändern sondern nur als Stauraum für den Decoder hernehmen

PS . zeichne mal den Durchmesser des Lautsprechers auf Karton auf und schneiden hin aus und schau dann mal ob der in Gehäuse der Lok reinpasst mit samt einer Schallkapsel

Aber eines kann ich dir gleich sagen eine Filmdöschen passt nicht rein




Grüße von Josef

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12279
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 22 von 712
BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 15:04    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Josef,
danke für den Tipp!
ich würde auch kein ganzes Filmdöschen einbauen, sondern ein abgeschnittenes (von der Länge her), ob das von der Breite her passt, bin ich nicht sicher, aber ein Filmdöschen ist wahrscheinlich sogar zu breit für den Lautsprecher. Ich muss mal sehen, was sich sonst noch so als Schallkapsel eignet...

@Delta und Matthew:
Die 41 funktioniert jetzt wieder. Nachdem ich erst mal ohne Erfolg an den CVs 129 und 141 rumgedoktert habe, habe ich es noch mal über die Tabelle der Funktionszuordnungen versucht, die die CS bietet. Beim letzten Mal hatte das Setzen des Häkchens da ja keinen Effekt, diesmal aber schon. Bin mir nicht sicher, ob ich beim letzten Mal auch die Programmiertaste (die mit den Schienen und dem Pfeil) gedrückt hatte, oder nur mit dem Häkchen für ok den Programmiervorgang abgeschlossen hatte. Jetzt jedenfalls habe ich die Programmier"taste" auf dem Screen gedrückt und dann war das Licht für Vorwärtsfahrt wieder an!
Razz Very Happy Laughing Smile




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

-link zum Wildenrather Kreisel

-link zu meiner Anlage Sassenach-Bullay

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
Delta
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 20.10.2008
Beiträge: 586


BadenWue.gif

Beitrag 23 von 712
BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 17:48    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Gerd,

zunächst mal ist es doch suppi das deine 41er sichs nun doch "überlegt" hat auch vorne zu leuchten ...

Etwas verspätet, nun aber doch noch mal zu:
Zitat:
Bei der 03.10 klingelt nach meinem Empfinden das Lokgehäuse. Ich weiß nicht, ob Du die Lok kennst, der Aufbau unterscheidet sich grundlegend von der 38. Das Stromliniengehäuse ist aus einem Stück gegossen und wie eine Glocke geformt und klingt auch so. Die Kuppelstange zwischen Lok und Tender dürfte damit etwas weniger zu tun haben, das Problem liegt in der nur an einem Punkt befestigten Stromschale und deren großem Resonanzraum.


Ich nehme nun doch an das ich den Prinzipaufbau einer 03.10 (von Mä.) nach > 3 Umbauten zumindest ausreichend genug kenne, um zu wissen dass sie auf keinen Fall mit einer 38 er zu vergleichen ist. Ich habe eigentlich nur auf die Gemeinsamkeit der Kupplungsart zwischen Lok und Tender (die diese Loks / und deren Auswirkungen mit weiteren Lokmodellen gemeinsam haben) eingehen wollen ...
Aus dem Post von @ Matthew zitiere ich mal:
Zitat:
Wegen des "blechernen" Geräusches der Lok beim fahren, habe ich einfach das komplette Gehäuse mit Filterwatte ausgefüllt - das nimmt den Hall der Fahrgeräusche beträchtlich zurück. Nur in der Nähe des Decoders sollte man keine Watte einsetzen wegen der Wärmeentwicklung....

habe ich rausgelesen dass er den Decoder (und den Lautsprecher) in die Lok verbannt(en) hat (würde)?
Zu dem von mir weiter voran vorgeschlagenem Einbauort für Decoder und Lautsprecher habe ich mir schon zu diversen Umbauten (seinerzeit) einiges gedacht (ausprobiert)...
Ich will hier nun aber nicht immer wieder klug sch..., nur so viel Lok- Gehäuse füllen ist schon (wie bereits von Matthew geschrieben) eine richtige Maßnahme...
Probiert es halt selber aus...
Gerd noch kurz zu deinem zögern:
Zitat:
Im Tender war ursprünglich der Fahrtrichtungsschalter eingebaut, von der Bodenplatte müssten dann wohl einige Teile, die dessen Befestigung gedient haben, weggefräst werden, was natürlich einen späteren Rückbau erschwert. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es sich hier empfiehlt, eine Schallkapsel zu bauen, ...


Jeder Tender ist schon mal von vorne herein der bessere "Resonanzkörper", wer den nicht nutzt (so er es kann) hat selber Schuld wenn es nachher nicht klingt ...
Manchmal muss man massiv (mechanisch) ran wenn man "Gutes" (auch bei Mä. ist nicht alles Gold was glänzt >>> aber man kann immer was "goldiges" draus machen!!!) besser machen will, ob und was man letztendlich will muss ein jeder selbst für sich abwägen ...
In diesem Sinne macht mal ...

Gruß Thomas / Delta

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12279
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 24 von 712
BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 18:07    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Thomas,
aha, das mit der 38 und 03.10 war dann ein Missverständnis Embarassed Ich wollte Deine Aussage nicht generell in Frage stellen, sondern nur sicher sein, dass wir über dieselbe 03 reden (ich habe sie ja auch ohne Stromschale und manchmal kann man ja hier die bei fortunecity geposteten Bilder nicht richtig sehen)...

Ich werde dann Deinem Tipp folgend den Tender nehmen, da war ja ursprünglich auch der Fahrtrichtungsschalter drin, kommt halt der Decoder auch wieder rein und dann auch der Lautsprecher.
Ich war mir bei der Lok echt nicht sicher, aber die Schallschutzmaßnahmen bei der Stromschale sprechen eigentlich auch dafür, den Decoder in den Tender zu stecken.
Ich frage mich, ob man das Gehäuse mit Bauschaum ausschäumen könnte... Aber ich versuche es erst mal mit was anderem, vielleicht kann man Styrodur so auf Spannung reinsetzen, dass es ruhiger wird...
Nur das mit dem größeren Stauraum (siehe Dein erstes Posting) ist gerade bei der 03.10 nicht so eindeutig, denn die Stromschale hat eigentlich mehr freies Volumen als der Tender, dafür aber ist sie unten komplett offen, es fehlt also eine Resonanzwand, die der Tender hätte...
Was die Decodereinstellungen angeht, ist das so eine Sache, weil ich da noch keine Erfahrungen mit gemacht habe, und mir nicht aus Unkenntnis sofort die Fahreigenschaften der gerade umgebauten Loks versauen will, weil ich womöglich die falschen Werte in die CVs schreibe. Da braucht es viiiiel mehr Ruhe und Zeit, als ich im Moment aufbringen kann, das Umbauen geht so zwischendurch mal Stück für Stück, aber für's Programmieren habe ich im Moment einfach nicht den Kopf frei, das verschieb ich mal auf später, wenn mein neuer Job mich vielleicht nicht mehr ganz so in Anspruch nimmt wie jetzt in der Umstellungsphase.
PS.: Dein Schallschutz-Gummi für die Trasse habe ich aus den gleichen Zeit-Gründen auch noch nicht ausprobiert, weil ich da ja auch viel Vorarbeit leisten müsste, im Moment gehen nur so kleine Tagesprojekte...




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

-link zum Wildenrather Kreisel

-link zu meiner Anlage Sassenach-Bullay

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12279
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 25 von 712
BeitragVerfasst am: 07 Aug 2008 21:54    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

So, bei der 03.10 habe ich jetzt auch meine Kombination gefunden.
Nachdem ich den Lautsprecher (ist ein ziemlich kleiner) mit dem Decoder im Tender hatte, war das alles ziemlich leise. Habe also heute eine Serie von 6mm Löchern in den Tenderboden gebohrt. Davon ist es zwar etwas lauter geworden, aber nicht nennenswert.
Das Problem war offenbar, dass der Lautsprecher nicht genug Resonanz erzeugen konnte. Ich hatte ihn einmal mit dem Lautsprechermagneten am Tendergewicht (ist im oberen Tenderteil eingelassen) befestigt (kraft des Magneten) und ihn mal in der Luft hängen lassen. Aber ohne anständige Schallkapsel lief da gar nichts.

Dann habe ich den Lautsprecher kurzerhand in den Kessel eingebaut und zwar an die aufgebohrte Verschlusskappe eines vertrockneten Fasermalers (ziemlich dick). Damit hat der Lautsprecher jetzt einen kleinen Resonanzraum, nicht optimal, aber immerhin. Die Löcher im Tenderboden sind auch gut für ein wenig Luftaustausch, sodass der Decoder, der jetzt reichlich Platz hat, nicht heiß werden dürfte...




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

-link zum Wildenrather Kreisel

-link zu meiner Anlage Sassenach-Bullay

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
Delta
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 20.10.2008
Beiträge: 586


BadenWue.gif

Beitrag 26 von 712
BeitragVerfasst am: 07 Aug 2008 23:44    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Gerd,

ich habe noch mal kurz zu drei Dingen eine kurze Wortmeldung von mir.

Zu,
Zitat:
PS.: Dein Schallschutz-Gummi für die Trasse habe ich aus den gleichen Zeit-Gründen auch noch nicht ausprobiert, weil ich da ja auch viel Vorarbeit leisten müsste, im Moment gehen nur so kleine Tagesprojekte...


Schallschutz-Gummi ?? Na, egal wie du das Gummimaterial bezeichnest. Schau dir bitte bevor du das Material verarbeiten willst auf meinen Seiten an wie das bei dem von dir verwendetem Gleissystem gemacht werden sollte an. Die richtige vorgehensweise passend zu dem jeweiligen Gleissystem hat seinen Grund, der eigentliche Hintergedanke wird bei nichtbeachten wirkungslos.

Zu,
Zitat:
Damit hat der Lautsprecher jetzt einen kleinen Resonanzraum, nicht optimal, aber immerhin.


Sinn der Sache ist es nicht den kleinsten Resonanzkörper zu verbauen sondern für mehr Bass den größt möglichen >>> dazu stand auch mit ähnlichem Wortlaut einmal etwas auf den Seiten von ESU ...
Kleiner Lautsprecher ist immer eine Notlösung (so sollte es jedenfalls sein), kleiner Lautsprecher klingt im vergleich immer wie A... auf Eimer da kannste an den Einstellungen drehen so vie du willst.

Zu,
Zitat:
Nachdem ich den Lautsprecher (ist ein ziemlich kleiner) mit dem Decoder im Tender hatte, war das alles ziemlich leise.


Hm, man kann jeden Sound Decoder mit den CV's in der Lautstärke verstellen. (mit welcher Einstellung dein Decoder gerade betrieben wird weiß ich nun gerade nicht), aber im allgemeinen sind sie mir in der Werkseinstellung immer viel zu laut (daher auch mein immenser Aufwand die Fahr und Rollgeräusche insgesamt zu minimieren >> damit ich schließlich die Lautstärke der Sound- Decoder auf "erträglich" / wunschgerecht reduzieren kann).
Bei der neusten ESU- Decodergeneration ( ab 3.5) kann man u.a. in den CV's jedes der verfügbaren Soundgeräusch einzeln in der Lautsärke anpassen.

Aber ich glaube ich hatte das auch schon mal hier geschrieben ...

Erst einmal gute Nacht, Gruß Thomas / Delta und wech

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12279
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 27 von 712
BeitragVerfasst am: 08 Aug 2008 14:55    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Thomas,
danke noch mal für den Hinweis auf die Besonderheiten beim Einbau des Gummi-Materials, ich bin zwar noch nicht so weit, aber dann werde ich dran denken, vorher nachzulesen.

Die Lautstärke der 03 ist mit 255 auf max gestellt, das tu ich üblicherweise nicht, aber bei dieser kommt sonst nichts raus.
Ich habe auch nicht mit Absicht den kleinsten Resonanzkörper eingebaut, sondern einen versucht zu bauen, der noch in die Lok passt. Das Problem im Tender besteht darin, dass der Decoder bzw. die Trägerplatine (hochkant eingeschraubt) eine Menge Platz braucht, also keine vollständige Schallkapsel mehr rein passt. Ich hatte gehofft, dass der Tender selbst als Resonanzkörper fungiert, aber zumindest dann, wenn der Lautsprecher nicht fest eingebaut wird, kommt da nix rüber.

Im Kessel konnte ich dann immerhin einen kleinen Resonanzraum schaffen, aber ist halt alles etwas winzig... und kling auch so, wie Du geschrieben hast...

FRAGE: Wie hast Du das Problem mit dem schlechten Sound gelöst? Für einen großen Lautsprecher ist kein Platz, wenn man den Decoder im Tender unterbringt. Woraus baue ich also eine Schallkapsel? Oder habe ich da einen generellen Denkfehler?




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

-link zum Wildenrather Kreisel

-link zu meiner Anlage Sassenach-Bullay

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
josef
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 60
Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 4982
Wohnort: .....


Bayern.gif

Beitrag 28 von 712
BeitragVerfasst am: 09 Aug 2008 14:22    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Gerd

wie ich bei meiner BR 53 den Sound eingebaut hatte habe ich auch erst den Lautsprecher einfach lose reingestellt da hatte ich auch nur einen leisen Sound aber als ich den Lautsprecher am gewicht im Tender fest mit verbunden habe war das ganze lauter -- was ich damit sagen will der Lautsprecher sollte vielleicht eine verbindung zum Tendergehäuse oder zum Tenderboden haben so wie es Märklin auch macht da ist er in einen rahmen mit den Boden fest verschraubt

wenn du mal bei einer Lok mit sound nach schaust da ist der laussprecher auch mit eine bügel fest gemacht und wenn man den bügel löst wird der sound auch leiser




Grüße von Josef

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12279
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 29 von 712
BeitragVerfasst am: 09 Aug 2008 15:16    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Josef,
Du meinst, der Bügel ist ein zentrales Element? Ich habe nämlich gerade vor, die BR 10 (Insider-Modell), die ich ohne Sound gekauft habe, nachzurüsten. Da ist ein Lautsprecher im Tendergehäuse vorgesehen, aber mir fehlt der Bügel zur Befestigung. Müsste ich dann bei Tante M nachbestellen... Mist, daran hätte ich vor ein paar Tagen auch denken können, als ich mir ein paar Lampen besorgt habe...

Bei den anderen Loks, die ich nachgerüstet habe, habe ich den Lautsprecher in der Regel mit Heißkleber, aber auch schon mal mit Kunststoffklebeband befestigt. Das würde dann auch erklären, warum die nicht ganz so laut sind...

OT on:
Für meine BR 55 habe ich gerade entschieden, dass ich sie nicht umrüsten werde, weil es sie ja mit sound aus der Startpackung gibt. Werde sie also eher verkaufen.

Falls jemand Interesse hat, bitte PN
OT off




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!

und immer den Nachwuchs fördern!

Gerd 50 014

-link zum Wildenrather Kreisel

-link zu meiner Anlage Sassenach-Bullay

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenAIM-NamePersönliches Album    
josef
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 60
Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 4982
Wohnort: .....


Bayern.gif

Beitrag 30 von 712
BeitragVerfasst am: 09 Aug 2008 15:34    Umbau 41 001 und anderer Loks von Tante M  Antworten mit Zitat Nach oben

Hallo Gerd

ich glaube schon das der Befestigungbügel was bringt aber du brauchst doch keinen kaufen so was kann man selber bauen - wie wäre es mit einen Stück von einen Kabelbinder der breit genug ist

Gerd noch mal wegen der schallkapsel bau die doch mal so das das der Lautsprecher wie ein Lautsprecherbox nur nach vorne offen ist

also eine kleine Filmdose wo der Lautsprecher drin steckt und hinten geschlossen ist und der Schall nur vorne raus kann und das ganze dann mit den Tenderboden verbunden ist und der Schall nur durch die von dir geborten Löcher raus kann




Grüße von Josef

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches Album    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   




Berechtigungen anzeigen



Cookies entfernen
Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



Flotte 0.1087 Sekunden brauchte die Seite (davon für PHP: 87% - SQL: 13%) | Die Datenbank bekam dafür 23 Anfragen | GZIP disabled | Debug on ]