JKRS-Modellbahntreff :: Thema anzeigen - Die Kippe
JKRS-Modellbahntreff Foren-Übersicht



 Die Kippe

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 571 von 582
BeitragVerfasst am: 20 Aug 2022 21:32    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen
und


allo @Bodo/Bodo:

« Bodo/Bodo » hat folgendes geschrieben:


.....
noch eine Frage zum Bausatz, ist der Karton geprägt ? sind die Mauerfugen
vertieft oder ist die Wand nur bedruckt ?
.....



Ja, danke Dir Bodo, denn diese Frage stellte ich mir bisher nicht, aber nun
bin ich auch gespannt.

Ich habe das JOSWOOD-Bauteil aus der Nähe aufgenommen.


Ziegelmauer-Bauteil für den Ziegenstall.
Hersteller: JOSWOOD




Wenn ich die Oberfläche des Ziegelmauer-Bauteils für den Ziegenstall
berühre, fühlt sie sich rauh an. Daher möchte ich ausschließen, dass die Wand
lediglich mittels eines reinen Print-Verfahren gestaltet wurde.

Ich habe mir auch noch einen Lasercut-Bausatz von STANGEL gekauft. Den muss
ich einfärben, deshalb betrete ich Neuland, denn der Lasercut-Karton wird
sich wellen, wenn ich ihn mit wässriger-Patinierbrühe behandeln würde.



Lasercut-Platine für die Wände eines Stellwerks.
Hersteller: STANGEL






In den Lasercut-Karton sind die Mauerwerks-Fugen
mit dem Laserstrahl eingebrannt worden.
Hersteller: STANGEL






Bei den mit dem Laserstrahl eingebrannten Mauerwerks-Fugen
ist eine sichtliche Vertiefung entstanden.
Hersteller: STANGEL






Abbildung des Stellwerks von der Webseite des Herstellers.
Hersteller: STANGEL






Zum Einfärben des STANGEL-Bausatzes werde ich wohl Pigment-Farben verwenden
müssen.

MfG
Karl

____________________________________________________
NACHBEMERKUNG:

Das STANGEL-Stellwerk kaufte ich, weil es mich an ein Stellwerk aus meiner
Schulzeit in Hannoversch Münden, dem Kreisstädtchen am Zusammenfluss von
Werra und Fulda erinnerte.



MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Bodo
Site Admin
Site Admin



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beiträge: 1011
Wohnort: Grevenbroich NRW


germany.gif

Beitrag 572 von 582
BeitragVerfasst am: 21 Aug 2022 8:37    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Karl

Meine Pigmente rühre ich mit einem Gemisch aus destilliertem Wasser und Spiritus an, dadurch läuft die Farbe ziemlich gut in die Fugen. Dank des Spiritus verdunstet die die Nässe schnell und nichts wellt oder verzieht sich.

Auf den Bögen von Stangel hast du ja genügend unebehandelte Stellen die du zum testen verwenden kannst




viele Grüße aus dem Rheinland

Bodo

und denkt an das 11te Gebot

dua di ned deischn....

noch was wichtiges ...http://www.flugpate.com/

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenPhoogle MapPersönliches AlbumSkype Name    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 573 von 582
BeitragVerfasst am: 21 Aug 2022 19:20    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen
und


allo @Bodo/Bodo:

« Bodo/Bodo » hat folgendes geschrieben:


.....
Meine Pigmente rühre ich mit einem Gemisch aus destilliertem Wasser und
Spiritus an, dadurch läuft die Farbe ziemlich gut in die Fugen.
Dank des Spiritus verdunstet die die Nässe schnell und nichts wellt
oder verzieht sich.

Auf den Bögen von Stangel hast du ja genügend unbehandelte Stellen,
die du zum testen verwenden kannst
.....



Ja, da kann ich Dir nochmals danken Bodo für Deine mir den Weg aufzeigenden
Fingerzeige. Es ist mir nämlich wieder eingefallen, dass sich in meinem Fundus
noch ein TAMIYA-Schminkset für den Plastik-Modellbau versteckt hält, darin
enthalten Pasten in den Farben "Rost", "Geschütz-Metall" und "Blanker Stahl".

So habe ich sofort dem bausatz-frischen Farbton vom Plumpsklo-Häuschen für
den Ziegenstall etwas Verwitterung angedeihen lassen.



Das Plumpsklo für den Ziegenstall wartet immer noch auf seinen Abtransport.
Es ist in der Sommerhitze nun etwas älter geworden.






Jetzt werde ich mir die Pigmente für Moos, Mauerwerk, Dachziegel etc.
beschaffen müssen, damit ich die Fingerzeige in die Praxis umsetzen kann.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 574 von 582
BeitragVerfasst am: 26 Aug 2022 20:58    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen!

Im Mai 2020 bestellte ich mir bei Herrn Jens Kaup, VAMPISOL,
den Bausatz "Unterführung Hetjershäuser Weg, graues Material".


Eine von Herrn Jens Kaup mitgeteilte Ausgestaltung.




Nun habe ich das Brückengewölbe, die Pfeiler und die Flügelmauern zu einem
integralen Baukörper zusammengefügt. Als nächstes werde ich die Spalte zwischen
Flügelmauern und dem Brückenkörper mit Gipsschlempe verfüllen. Danach kann
ich den Baukörper einfärben.



Integraler Baukörper, schwebend, Einfahrt von der Anlage aus.






Integraler Baukörper, schwebend, Einfahrt vom Zugspeicher aus.






Einfahrt vom Zugspeicher aus.






Einfahrt von der Anlage aus.






Blick in das Brückengewölbe.




Das Anrühren der Gipsschlempe und die Behandlung der Teile werde ich
vorzugsweise im Freien geschehen lassen, dort hat es weniger Kollateralschäden
bei möglicherweise vorkommenden Missgeschicken.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 575 von 582
BeitragVerfasst am: 30 Aug 2022 14:58    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen!

Am 18. August 2022 berichtete ich in meinem Beitrag 566 über den vom Hersteller
Joswood GmbH angebotenen "Ziegenstall"-Lasercut-Bausatz, aus welchem Bausatz
ich bereits das Plumpsklo-Häuschen zu Stande gebracht habe.

Mit dem Skalpell habe ich nun die Bauteile für die Basis-Unterkonstruktion
des Ziegenstalles aus der Platine herausgetrennt und mir für den Aufbau
bereit gelegt. Die Basis-Unterkonstruktion wird dann in einem späteren Schritt
mit den Flächen der Außenansicht umkleidet.



Bei diesem Vorgehen hielt ich mich strikt an die mitgelieferte Baubeschreibung.
Allerdings liegt die graue Grundplatte mit ihrer Aufstandsfläche nach oben.
Sie muß also von mir noch vom Kopf auf die Füße gestellt werden.

JOSWOOD hält auf seiner Webseite aber auch ein Video über den Umgang mit dem
Bausatz bereit. Gegen Ende dieses Videos namens "FRICKEL-TV XI" wird der
Zusammenbau gezeigt. Das habe ich mir mehrfach mit viel Freude angesehen.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 576 von 582
BeitragVerfasst am: 03 Sep 2022 15:23    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen!

Am 7. Juni 2022 hatte ich in meinem weiter oben stehenden Beitrag 548 von
der Schweizer Elok-Baureihe "Re 420 LION" erzählt, welche für die
Bedürfnisse der Zürcher S-Bahn in den Jahren von 2011 bis 2016 im
SBB-Industriewerk Bellinzona erneuert worden waren.

Der ZVV (Zürcher Verkehrs- Verbund) setzt für seine Zürcher S-Bahn
die Elok-Baureihe "Re 420 LION" in Doppeltraktion an Kopf und Ende
von Doppelstockzügen zu sechs oder zehn ebenfalls erneuerten Wagen für
Zusatzzüge in der Hauptverkehrszeit ein.

Außerhalb der Hauptverkehrszeiten sind die Einheiten abgestellt. Gestern
war ich in Romanshorn in der Nähe, als eine dieser Einheiten parkiert wurde.



Eine "Re 420 LION" am Zürich-seitigen Teil des Zürcher S-Bahn-Zuges.






Seitenansicht der "420 210"






Rückansicht der "420 210".






Eine Einstiegstür der Doppelstock-Zugseinheit.








Blick zum Romanshorn-seitigen Ende der Doppelstock-Zugseinheit.





Die Doppelstock-Zugseinheit rollt zum Abstellgleis. Nun bildet die "420 209",
- also die Romanshorn-seitige "Re 420 LION" -, die Schluss-Lok.




Nur selten habe ich Gelegenheit, einen Ausschnitt vom innerbetrieblichen
Rangieren wahrnehmen zu können, weil es sich so ergab, berichte ich hier
davon.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 577 von 582
BeitragVerfasst am: 12 Sep 2022 22:53    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen!

In dem weiter oben stehenden Beitrag 477 erinnert sich Bodo an den Triebkopf
des ersten TGV, den die Fa. Alstom auf einem Hügel nahe der Autobahn bei
Belfort in Frankreich aufgestellt hat.

Als ich vor etwas mehr als einer Woche zusammen mit Enkel Bruno im Pkw
auf eben dieser Autobahn in die Nähe von Belfort gekommen war, bat ich Bruno,
wenn möglich den Triebkopf bei der Vorbeifahrt zu fotografieren.



Der TGV-Triebkopf von Fa. Alstom,
aufgestellt an der Autobahn nahe Belfort.








In Burgund verkehrt die aktuelle Bauform des TGV
als Doppelstock-Triebzug.






Der "Zweiter Klasse"-Teil des TGV ist am Paris-seitigen Ende eingestellt.






Der "Erster Klasse"-Teil des TGV ist am Marseille-seitigen Ende eingestellt.






Der hintere Triebkopf am Marseille-seitigen Ende des TGV.






Der TGV verschwindet in Richtung Paris.






Nachdem der Vorbeiflug des TGV ihren Gleichmut unbeschadet gelassen hatte,
trotten die beiden Charollais-Rinder zur Herde zurück.






Nun herrscht fünfzehn Minuten Stille bis zum nächsten TGV.




Die aktuellen TGV-Doppelstock-Triebzüge verkehren wesentlich leiser als
die ursprünglichen, nämlich die in der Orange-farbenen Livrée.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 578 von 582
BeitragVerfasst am: 20 Sep 2022 15:21    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen!

Beim "Ziegenstall"-Lasercut-Bausatz habe ich die Bauteile für die Basis-
Unterkonstruktion so ausgebreitet, dass sie durch Aufrichten der Wandbauteile
zu einem nach oben hin offenen Gebäudekern zusammengesetzt werden können.

Die Gitterfenster sind von innen mit klaren Cellophan-Blättchen hinterklebt,
die zuvor aus dem dem Bausatz beigegebenen Material ausgeschnitten wurden.

Die beiden Stalltüren sind in die Längsseiten eingeklebt.

Die Schott-Zwischenwand zur Aussteifung des Gebäudekerns habe ich als
Stellprobe mittels eines Winkels senkrecht ausgerichtet und fixiere es durch
ein Magnet-Bruchstück am Winkel.



Das Magnet-Bruchstück erhielt zwecks Unterscheidbarkeit den runden Aufkleber.






Eingeklebte Stalltüren und die Cellophan-Blättchen an den Gitterfenstern.






Die senkrecht aufgestellte und am Winkel
fixierte Schott-Zwischenwand.




Die Klebeschritte übe ich zuvor ohne Kleber, denn das Zusammenfügen muss
geschwind erfolgen, weil der Kleber so schnell anzieht.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 579 von 582
BeitragVerfasst am: 20 Sep 2022 16:28    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen!

Fundsachen vom Monatsanfang:



Am Kai der Personenschifffahrt im Hafen Romanshorn.






Vom Kai aus erlebt der Eisenbahnfreund die Einfahrt
eines dreiteiligen "Thurbo", Hersteller "STADLER RAIL AG",
in den Bahnhof Romanshorn.







Die Versorgung der Hafengastronomie in Romanshorn geschieht
mittels umgewidmeter Bahnsteig-Elektro-Karren.
E-Mobilität ist immer noch oder auch wieder neu im Trend.




SmartPhone-Fotografie kann Gelegenheiten sehr einfach wahrnehmen.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 580 von 582
BeitragVerfasst am: 22 Sep 2022 21:31    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen!

Beim "Ziegenstall"-Lasercut-Bausatz habe ich Wandbauteile
zu einem nach oben hin offenen Gebäudekern zusammengesetzt.


Den linken Teil des Bausatz-Korpus habe ich spaltfrei fügen können.






Beim rechten Teil des Bausatz-Korpus sind Spalte offen geblieben.




Die Ursache für die entstandenen Spalte liegt bei meiner eigenen
Unaufmerksamkeit. Die Langseiten habe ich nicht bündig an den Boden geklebt.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 581 von 582
BeitragVerfasst am: 25 Sep 2022 14:45    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen!

Ich habe gestern Abend eine JOSWOOD-Kiste in der Zeit zwischen 20:30 Uhr und
23:30 Uhr mit viel Freude zusammengeklebt.

Ich hatte die Klebungen äußerst präzise mit drei Stahlwinkeln auszurichten,
um ein weitgehend spaltfreies Ergebnis zu erzielen.


Die angelieferte Kiste ruft Aufsehen und Fragen auf der Baustelle hervor.






Wie soll die Kiste bewegt werden, damit sie nicht im Wege steht?






Was mag die Kiste enthalten?




Nun habe ich gelernt, dass die Teile der Laser-Cut-Bausätze präzise
ausgerichtet mit einander verklebt werden müssen, damit ich mich am Ergebnis
erfreuen kann.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 82
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 422


NordWestf.gif

Beitrag 582 von 582
BeitragVerfasst am: 28 Sep 2022 20:39    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
zusammen!

Am 09. August 2020 berichtete ich in meinem weiter oben stehenden Beitrag 334
über den Kauf dreier seitens Herrn Martin Müller von "Müllers Bruchbuden"
angebotener Gebäude-Bausätzen aus Resin/Gießharz.


Auf der Baustelle beschwert sich Hansi Mayer:
"Das Plumpsklo sollte nun endlich einmal gestrichen werden!
Es sieht aus wie eine von Müllers Bruchbuden!"






Auf der Webseite von "Müllers Bruchbuden" berät Herrn Martin Müller seine
Kunden über den Aufbau und die Bemalung seiner Resin-Bausätze.

Er schreibt (Zitat):


.....
Zum Bemalen des Modells sind alle üblichen Modellbaufarben geeignet.  Werden
zum Bemalen spezielle Modellbaufarben (z.B. Revell Aqua Color/Email Color,
Humbrol, Tamiya etc.) verwendet, ist eine Grundierung nicht erforderlich.

Wer Acrylfarben auf Wasserbasis verwenden will, sollte das Modell vorher
grundieren, damit die Farben besser haften.

Geeignet ist z.B. Universalgrundierung in Spraydosen aus dem Baumarkt.
.....


Ich verwende VALLEJO-Farben, die ich als wasserbasierte Acrylfarben zunächst
ausschließlich bei den Gipsbauteilen von VAMPISOL vermalt habe.

Um die fein strukturierten Oberflächen des hölzernen Plumpsklo kennen zu
lernen, habe ich es fotografiert.



In das Plumpsklo habe ich von unten mit einem 1,4 mm starken Bohrer
ein Sackloch eingebracht und darin einen gleich dicken Drahtstift eingesetzt.
So kann ich das kleine Häuschen besser handhaben.








Die Oberfläche vom Plumpsklo.






Ich möchte vermeiden, dass ich mit der Grundierung die fein strukturierten
Oberflächen zu schmiere.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   




Berechtigungen anzeigen



Cookies entfernen
Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



Flotte 0.1175 Sekunden brauchte die Seite (davon für PHP: 81% - SQL: 19%) | Die Datenbank bekam dafür 24 Anfragen | GZIP disabled | Debug on ]