JKRS-Modellbahntreff :: Thema anzeigen - Die Kippe
JKRS-Modellbahntreff Foren-Übersicht



 Die Kippe

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
heckmal
Bahn-As
Bahn-As



Geschlecht:
Alter: 81
Anmeldungsdatum: 20.01.2014
Beiträge: 1048
Wohnort: Auf den Moselhöhen im Rhein-Hunsrück-Kreis


R_Pfalz.gif

Beitrag 121 von 183
BeitragVerfasst am: 21 Dez 2018 13:37    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Gerd,
« gaulois » hat folgendes geschrieben:
Hallo Karl,
hallo Joachim,
völlig daneben würde ich jetzt nicht sagenl ... wie Joachim schon erklärt hat...
Hoppla: Du wünschst mir hoffentlich keinen neuen Vornamen?




Gruß Alois
(Märklin H0 digital mit PC-Steuerung)

Copyright - Bildquelle:
Wenn nichts anderes vermerkt, beim Autor!
Link zu meinem Video:
http://www.youtube.com/watch?v=3jiiXi8j7eQ&feature=youtu.be
Meine Galerie:
http://www.jkrs-modellbahntreff.de/album_personal.php?user_id=466

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12230
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 122 von 183
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2018 20:09    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Joachim,
hallo Alois,
ich schwöre, ich habe nichts getrunken, bevor ich das gepostet habe Embarassed war wohl doch Zeit für endlich ein paar Tage Urlaub... und wech




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
Karl
Schaffner
Schaffner



Geschlecht:
Alter: 79
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 123


NordWestf.gif

Beitrag 123 von 183
BeitragVerfasst am: 23 Dez 2018 0:21    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
und


allo @Alois/heckmal:

« Alois/heckmal » hat folgendes geschrieben:
.....mit dem Teleobjektiv in Deinem Mobazimmer
zu fotografieren, liegst Du völlig daneben. Das Tele...ist für weit entfernt
liegende Aufnahmen gedacht.....


Ja, so ist es. Dank Deiner Hilfestellung habe ich gemerkt, dass mir nicht nur
ein Bedien-, sondern dass mir auch noch ein Denkfehler unterlief.


allo @Gerd/gaulois:

« Gerd/gaulois » hat folgendes geschrieben:
.....Mein Tipp: Von etwas weiter weg nochmal aufnehmen.
Wenn es scharf ist, den Bildausschnitt ausschneiden, den Du brauchst.
Im Forum nimmt man ja eh eine verkleinerte Bildversion,
da hilft es Auszuschneiden und dann zu verkleinern......


Ja, so sehe ich das auch. Danke für Deinen Beistand, nun heißt es für mich:
"Üben, üben üben".

Nun, um alle die mir mitgeteilten Anregungen bei mir einzuordnen, habe
ich mir die Tiefenschärfen-Anzeigen auf einem Normal-Objektiv mit
"f = 50 mm" - Brennweite und auf einem Weitwinkel-Objektiv mit
"f = 27 mm" -Brennweite angesehen.

Das Normalobjektiv gibt für einen Blendenwert von 16 und einen Fokusabstand
von 5 Metern für den Tiefenschärfenbereich einen vorderen Grenzwert
von 2,5 Meter und einen hinteren Grenzwert von "Unendlich" an,
wie in nachstehendem Bild ersichtlich.



Das Weitwinkel-Objektiv habe ich für eine Nahaufnahme auf den kürzest
möglichen Fokus-Abstand von einem Fuß, sprich rund 0,30 Meter, eingestellt
und habe gleichfalls einen Blendenwert von 16 gewählt, um identische
Blendenwerte als Vergleichs-Basis zu benutzen.

Damit lese ich für den Tiefenschärfenbereich einen vorderen Grenzwert
von 0,27 Meter und einen hinteren Grenzwert von etwas mehr als 0,35 Meter
ab.



An dieser Stelle zitiere ich Alois/heckmal.
Er hat mit seiner Formulierung den mittels beider Bilder zu beobachtenden
Zusammenhang auf den Punkt gebracht.
Er schreibt am 28. Nov. 2018 im obenstehenden Beitrag 113:

"Je mehr wir uns dem Aufnahmeobjekt nähern, um so geringer wird
die Schärfentiefe. Je weiter wir zurückgehen, um so größer
wird der Schärfentiefenraum, bis er schließlich bei
Erreichung von "unendlich" bis ins Unendliche geht."

Dieser, mit den Gesetzen der Optik erklärbare Zusammenhang zeigt mir nun,
was ich in Nutzung des hier Erörterten sowie mit den eben nun mal gegebenen
Beschränkungen bei meiner Moba-Lichtbildnerei zu beachten habe.

Bei Nahaufnahmen habe ich lediglich einen Tiefenschärfenbereich
von unter 10 cm zur Verfügung.

Das war mir vor den hier angestellten Betrachtungen überhaupt nicht bewußt.
Nun mag es besser werden! Danke für den Beistand!

Mit meinen Fotos will ich das Bau- und Betriebsgeschehen auf meiner Moba
vor Augen führen.

Auf meiner Moba "Die Kippe" herrscht des Nachts Betriebsruhe. Dem fiktiven
Vorbild meiner Moba, dem Rangier- und Abstellbahnhof "Quedlinburg Nord",
ist keine Eisenbahner-Wohnsiedlung zugeordnet.
Die auf "Quedlinburg Nord" tätigen Eisenbahner müssen aus dem Umfeld anreisen.

Die Reichsbahndirektion Magdeburg setzt für ihre Werktätigen eigene
Dienstpersonenzüge ein. So verkehrt in aller Frühe ein Dienstpersonenzug
von Halberstadt über Blankenburg und Quedlinburg bis nach "Quedlinburg Nord"
hinaus.

Er bringt die Werktätigen zu den in Blankenburg gelegenen Dienststellen,
nämlich dem Bahnhof und dem Betriebswerk.
Danach werden die in Quedlinburg gelegenen Dienststellen, der Bahnhof und
das Wagenwerk, bedient. Abschließend verlassen in "Quedlinburg Nord" die
Bediensteten des Rangierbahnhofes und die beiden Triebwagenführer der
Akku-Triebwagen samt ihren Zugführern als Letzte den morgendlichen
Dienstpersonenzug.

Tagsüber wird der Dienstpersonenzug in "Quedlinburg Nord" abgestellt.
In "Quedlinburg Nord" besteht auch eine Außenstelle des Betriebswerkes
Blankenburg. Diese Außenstelle betreut die beiden Wittfeld-Akkutriebwagen.
Ihre Akkus werden dort über Nacht nachgeladen.

Wir wissen nicht, von welchem der in "Quedlinburg Nord" wirkenden Bahnern
die Bilder des morgendlichen Dienstpersonenzuges überliefert wurden.
Im ersten Bild hat der Betreffende den Dienstpersonenzug von hinten
aufgenommen.



Mit dem zweiten Foto wird uns die Seitenansicht des Dienstpersonenzuges
überliefert.



Das abschließende dritte Foto widmete der Bildberichter der Lok (preußische
Baureihe "T 16", jetzt BR 94). Man könnte meinen, der Fotograf
sei der Lokführer der "94 1343" gewesen, denn der Führerstand ist
offensichtlich nicht besetzt.



Das Fahrzeug des Dienstpersonenzuges ist ausschließlich den Bahnbediensteten
vorbehalten. Hier spiegelt sich die bahnübliche Praxis wider, die ausrangierten
Länderbahnpersonenwagen in den Bauzügen für die Signal- und
Streckenunterhaltung zu verwenden.

Der gezeigte vierachsigen Abteilwagen der Bauart "B4" ist im Halberstädter
Wagenausbesserungswerk vom Umbauprogramm ausgeschlossen worden. Das Werk
behielt ihn wegen seines vergleichsweise guten Erhaltungszustandes für sich.
Der "B4" entging somit der Modernisierung zum "Halberstädter"-Umbauwagen.

Auch ein Grund, den Dienstpersonenzug der Nachwelt im Foto zu überliefern.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
python
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 06.01.2008
Beiträge: 697
Wohnort: Warstein


NordWestf.gif

Beitrag 124 von 183
BeitragVerfasst am: 26 Dez 2018 17:13    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

[quote="gaulois"

Mein Tipp: Von etwas weiter weg nochmal aufnehmen. Wenn es scharf ist, den Bildausschnitt ausschneiden, den Du brauchst. Im Forum nimmt man ja eh eine verkleinerte Bildversion, da hilft es Auszuschneiden und dann zu verkleinern.[/quote]

Tach auch,

wie geht das mit einer "analogen " Kamera?




Bis denn
charly

----------------------
Heavy Metal und MOTO GUZZI

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPhoogle MapPersönliches Album    
Karl
Schaffner
Schaffner



Geschlecht:
Alter: 79
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 123


NordWestf.gif

Beitrag 125 von 183
BeitragVerfasst am: 26 Dez 2018 22:39    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
und


allo @charly/python:

« charly/python » hat folgendes geschrieben:
.....wie geht das mit
einer "analogen " Kamera?.....


Es tut mir leid, wenn meine Worte/Sätze das von mir Gemeinte nicht präzise
genug ausdrücken.

Mit meiner Bezeichnung "Analog-Spiegelreflex-Kamera" möchte
ich aussagen, dass es sich um eine Kamera handelt, bei der ich zum
Fotografieren zuvor einen Film einlegen muss.

Mit meiner digitalen Kompakt-Kamera nehme ich keinerlei Bildbearbeitung
(z.B. "Ausschneiden") vor. Dazu nutze ich am PC das Bildbearbeitungs-
Programm namens GIMP.

Die nun folgenden Fotos nahm ich mit meiner digitalen Kompakt-Kamera auf.
Die Bilder zeige ich so, wie sie in der Kamera abgespeichert wurden.
Mit dem Bildverwaltungs-Program "IrfanView" reduzierte ich allerdings
die Dateigröße auf die hier im Forum übliche maximale Größe
von 800 Pixeln. Nun zu den drei Fotos:

Die "T 16" hat nun ihren Dienstpersonenzug auf 'Gleis 3 Süd' abgestellt.
Dieses Gleis wurde inzwischen nach Süden hin verlängert.

Das nachstehenden Bild zeigt, dass 'Gleis 3 Süd' sich nun bis in den Bereich
des alten Spritzenhauses hin erstreckt. Wegen dieser Verlängerung kann
'Gleis 3 Süd' nicht nur die zur "Blechhütte" hin abgehenden Übergaben
aufnehmen, sondern es werden auf ihm auch für andere Anschließer bestimmte
Güterwagen bereitgestellt.

Die beiden Tonnendachgüterwagen gehen als Leerwagen an die Papierfabrik.
Dort werden sie mit Zeitungspapier-Rollen beladen.



Es ist zu vermuten, dass wiederum der Lokführer der "T 16" fotografierte,
denn im nächsten Bild hat er sich der Rückfront seiner Lok soweit genähert,
dass die Betriebsnummer "94 1343" lesbar wird. Die in Bereitschafft
verharrende "T 16" wird gemäß Bahnhofsdienstvorschrift auf 'Gleis 2 Süd'
abgestellt.

Da 'Gleis 1 Süd', das Ein- und Ausfahrgleis der "Kippe",
auch noch im Vordergrund seines Bildes zu sehen ist, hat er wohl seinen
Aufnahmestandort, - aus wohlerwogegenen Sicherheitsgründen -, außerhalb des
Gleisbettes gewählt.



Im dritten und letzten Bild seiner Serie ging er noch näher an seine "T 16"
heran. Er hatte sie wegen seiner beabsichtigten Aufnahme in der klassischen
Lokaufnahmen-Position mit "Kuppelstangen unten" abgestellt.



Der Mobahner hingegen bemerkt, dass der Fallhaken der LI*LIPUT-Kurzkupplung
hinten an der Lok sich nicht in seiner waagerechten Ruheposition befindet.

Der mit der Lok rangierende Mobahner muss daher vor seinem Rangierspiel den
Fallhaken, - der wohl in der OFFEN - Lage etwas klemmt -, in seine
Ruheposistion herabdrücken.

Nur einige wenige meiner verbauten LI*LIPUT-Kurzkupplungen verhalten sich
so sperrig, dass ich nach dem Entkuppeln den Fallhaken herunter zu stupsen
habe.

Vermutlich habe ich zu heftig von Hand entkuppelt.
Da werde ich mit der Zeit wohl noch mehr Feingefühl ins Spiel bringen
müssen.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Schaffner
Schaffner



Geschlecht:
Alter: 79
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 123


NordWestf.gif

Beitrag 126 von 183
BeitragVerfasst am: 27 Dez 2018 21:43    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo,

die Wände des AU*HAGEN-Hauses habe ich mit einem Grundanstrich versehen.
Ich stelle sie wohl ausgerichtet mittels der Magnet-Klemmen auf.

Die Länge der Seitenwand beträgt 111 Millimeter, das Vorbild mißt also 9,65 m.



Die Mauerwerksfugen warten noch auf die Behandlung mit Patinierbrühe.



Danach sollte mir das Zusammenkleben der Seitenwände gelingen.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Joachim K.
Moderator
Moderator



Geschlecht:
Alter: 67
Anmeldungsdatum: 19.10.2006
Beiträge: 4468
Wohnort: Asperg in Baden-Württemberg


BadenWue.gif

Beitrag 127 von 183
BeitragVerfasst am: 29 Dez 2018 0:53    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Karl
Ich muß jetzt auch mal wieder etwas sagen.
Gelesen hab ich alles, ist doch klar.
Karl, das genial.




Gruß Joachim
Team JKRS

Anlagenbau ist Landschaftsbau
Image

Das Glück dieser Welt rollt auf 2 Schienen
Märklinist
Planung mit Wintrack 12

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches AlbumICQ-Nummer    
schuschusch
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 21.09.2014
Beiträge: 492
Wohnort: Mittelhessen


Hessen.gif

Beitrag 128 von 183
BeitragVerfasst am: 29 Dez 2018 10:26    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Karl,

was es nicht alles gibt für den Modellbau. Das mit den Magneten war mir bis dato gar nicht Bekannt. Feine Sache. Danke für das Zeigen.
Bei den Fotoeinstellungen kann ich leider nicht mit Reden. Da bin ich selbst immer nur am "Probieren" und nehme die Bilder, die in meinen Augen am "Idealsten" aussehen.
Finde aber Deine Umsetzungen und Beschreibungen dazu auf jeden Fall lesenswert. Macht mir Freude.

Viele Grüße,
Markus

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenPersönliches Album    
josef
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 60
Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 4981
Wohnort: .....


Bayern.gif

Beitrag 129 von 183
BeitragVerfasst am: 29 Dez 2018 12:28    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

ach Karl,
das ist ja genial mit den Magneten ich freu mich auf die weiter Umsetzung und Beschreibungen vom Bau.




Grüße von Josef

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches Album    
python
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 06.01.2008
Beiträge: 697
Wohnort: Warstein


NordWestf.gif

Beitrag 130 von 183
BeitragVerfasst am: 30 Dez 2018 8:47    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

« josef » hat folgendes geschrieben:
Tach Karl,
das ist ja genial mit den Magneten


Hallo Karl,

wo gibt es die Magnete?




Bis denn
charly

----------------------
Heavy Metal und MOTO GUZZI

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPhoogle MapPersönliches Album    
pepe1964
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 55
Anmeldungsdatum: 02.11.2006
Beiträge: 3432
Wohnort: 37249 Neu-Eichenberg/Bhf


Hessen.gif

Beitrag 131 von 183
BeitragVerfasst am: 30 Dez 2018 14:12    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

i hier bekommt ihr sie zb.

https://www.amazon.de/Proses-4ER-Set-SNAP-Glue-WINKELMAGNETEN/dp/B00WZPQG92/ref=pd_sbs_107_2?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B00WZPQG92&pd_rd_r=10565ba7-0c2c-11e9-8210-ed08ba772cb1&pd_rd_w=rfA6Q&pd_rd_wg=FSITx&pf_rd_p=823c2db5-0a4d-474e-99ed-5858cc6a4d7b&pf_rd_r=3CV3RF4XQ83PNT3AD1E9&psc=1&refRID=3CV3RF4XQ83PNT3AD1E9




Viele grüße aus Eichenberg

Ich bin Pickelbahner auf Märklin K-Gleis fahre Epoche 4 nur Diesel und E-Loks zeitraum so ca. 1980. Fahre Digital mit 6021 und steuerung Analog mit teilweise SPS Steuerung für Schattenbahnhof und Lissy für Wendezugsteuerung. Jetzt auch mit Central Station

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenYahoo MessengerPhoogle MapPersönliches Album    
python
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 06.01.2008
Beiträge: 697
Wohnort: Warstein


NordWestf.gif

Beitrag 132 von 183
BeitragVerfasst am: 30 Dez 2018 18:50    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

...danke, und habe sie gleich bestellt.




Bis denn
charly

----------------------
Heavy Metal und MOTO GUZZI

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPhoogle MapPersönliches Album    
Karl
Schaffner
Schaffner



Geschlecht:
Alter: 79
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 123


NordWestf.gif

Beitrag 133 von 183
BeitragVerfasst am: 31 Dez 2018 16:58    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
und


allo @Joachim/Joachim K.

« Joachim/Joachim K. » hat folgendes geschrieben:
.....Ich muß jetzt auch mal wieder etwas sagen.
Gelesen hab ich alles, ist doch klar. Karl, das genial.....


Ich freue mich, dass Dir mein Fund gefällt. Danke!


allo @Markus/schuschusch:

« Markus/schuschusch » hat folgendes geschrieben:
.....was es nicht alles gibt für den Modellbau.
Das mit den Magneten war mir bis dato gar nicht bekannt.
Feine Sache. Danke für das Zeigen....


Ja, die Fundsache hat auch mir so gefallen, dass ich sie hier im JKRS-Forum
unbedingt zeigen musste.


allo @Markus/schuschusch:

« Markus/schuschusch » hat folgendes geschrieben:
.....Finde aber Deine Umsetzungen und Beschreibungen dazu auf jeden Fall lesenswert.
Macht mir Freude.....


Danke, beim Beschreiben meines Tuns gewinne ich Abstand und sage mir: »Sieh'
zurück und genieße, was Du bis hierher zustande gebracht hast.«
So ein Rückblick gibt mir neuen Mut.


allo @Josef/josef:

« Josef/josef » hat folgendes geschrieben:
.....das ist ja genial mit den Magneten.....
ich freu mich auf die weitere Umsetzung und Beschreibungen vom Bau......


Dank für Deinen Zuspruch, weiter unten habe ich noch etwas zu den Magneten
notiert.


allo @charly/python:

« charly/python » hat folgendes geschrieben:
.....das ist ja genial mit den Magneten.
Wo gibt es die Magnete?.....


Danke für Dein Interesse, die Antwort hat Peter/pepe1964 ja bereits gegeben.


allo @Peter/pepe1964:

« Peter/pepe1964 » hat folgendes geschrieben:
.....hier bekommt ihr sie.....


Danke für Deinen hilfreichen Hinweis!

Hier setze ich eine Magnet-Klemme von FA`LLER ein. Diese Klemmen sind
nicht so kräftig, wie die zuvor gezeigten, jedoch verrichten sie brav
ihren Dienst. Die Klemmen werden mit einem aufsteckbaren Pexiglas-Fuß
geliefert. Der vereinfacht das Absetzen der gefügten Baugruppe.

Ich klebe die zuvor unvollständig, also die nur zum geringen
Teil mir gelungene Klebefuge in der Gebäudeecke nach.

Den Kleber träufele ich dazu in die von den Wänden innen gebildete Rinne.
Der offene Spalt saugt den Kleber ein, dann setze ich die Magnetklammer
und fixiere somit die Klebstelle zum Aushärten des Klebers.



Hier steht die für die Papierfabrik bestimmte Übergabe noch abgestellt
auf "Gleis 3 Süd".



Die Übergabe wird am Abend zusammen mit dem Dienstpersonenzug abgefahren
werden.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Schaffner
Schaffner



Geschlecht:
Alter: 79
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 123


NordWestf.gif

Beitrag 134 von 183
BeitragVerfasst am: 11 Jan 2019 1:29    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo,
der Berliner "transpress VEB Verlag für Verkehrswesen" gestattete dem
"alba Buchverlag GmbH Co. KG, Düsseldorf" im Jahr 1982 die Lizenzausgabe
der im nachstehenden Bild gezeigten Schrift:



Der Autor Werner Steinke erläutert in seiner Schrift, wie
die "Halberstadt - Blankenburger - Eisenbahn", kurz H.B.E. genannt, auf ihren
Steilstrecken im Harz ihren Betrieb zunehmend leistungsfähiger gestaltete.
Das Bild zeigt eine von Borsig entwickelte H.B.E. - Steilstrecken-Lok der
'Tierklasse'.

Und über ihre Flachlandstrecken hatten die Steilstrecken der H.B.E.
den Anschluß an das Staatsbahnnetz. Ein Modellbahner, der vorzugsweise
mit fünffach gekuppelten Dampflok-Modellen dem Vorbild gemäß zu spielen
wünscht, kann auf seiner ebenen Tischplatte wohlbegründet seine Züge mit
einer schweren Steilstrecken-Lok bespannen, weil diese ja auch auf den
Flachlandstrecken verkehrte.

Die Züge auf meiner Moba 'Die Kippe' sollen daher in meiner Vorstellung
auf den Flachlandstrecken des sachsen-anhaltinischen 'Nördlichen Harzvorlandes"
verkehren. In der zuvor genannten Schrift gibt eine Zeichnung die Flachland-
Strecken der H.B.E. mit samt ihren Stationen wieder.



In der Zeichnung finden wir die Grenze zwischen dem Königreich Preußen
und dem Herzogtum Braunschweig als gepunktete Linie angegeben. Es handelt sich
dabei also um im Deutschen Reich vor 1919 bestehende Staaten.

Mein in voranstehenden Beiträgen genannter Dienstpersonenzug verkehrt somit
vom vormals in der preußischen "Provinz Sachsen-Anhalt" gelegenen Halberstadt
über das vormals herzoglich braunschweig-lüneburgische Blankenburg bis
ins wiederum preußische Quedlinburg. Diese Staatlichkeit endete vor
etwa einhundert Jahren. Im Namen des heutigen Bundeslandes "Sachsen-Anhalt"
lebt diese Vergangenheit weiter.

In der rechten unteren Ecke der Zeichnung ist die Station Weddersleben
zwischen den Streckenkilometern 12 und 13 notiert. Von meinem fiktiven
Abstell- und Übergabebahnhof "Quedlinburg Nord", - den ich zutreffender Weise
hinter dem rechten Rand der Zeichnung anordne -, bis hierhin zum Anschließer
'Papierfabrik' verkehrt meine oben genannte Güterwagen-Übergabe.

In Weddersleben entstand bereits 1549 eine Papiermühle, welche über die Jahre
weiter ausgebaut wurde und bis in die 1990er Jahre produzierte, ehe sie in
ein Museum umgebaut wurde.

Anschaulich wurde mir die Papierfabrik durch ein Ergebnis meiner heutigen
Internet-Recherche:

https://www.youtube.com/watch?v=TzKKWk9q09g

Mir gefiel darin der Anblick eines Überbleibsels aus klassischer
Maschinenbauerzeit, nämlich eine mit Flachriemen arbeitende 'Transmission'.
Und in der letzten Einstellung des Filmes nahm ich im Bildhintergrund
die Silhouette der 'Teufelsmauer' wahr, einem geschützten Naturdenkmal.

Da ich mein Mobaspiel im Kontext der "Epoche III" sehe, ist für mich die
Rückschau ein oft begangener Weg, um mich vollends im Spiel versinken
zu lassen.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Karl
Schaffner
Schaffner



Geschlecht:
Alter: 79
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 123


NordWestf.gif

Beitrag 135 von 183
BeitragVerfasst am: 12 Jan 2019 23:53    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo,
in Thüringen wird die preußische Dampflok der Bauart T20 die 'Bergkönigin'
genannt. Nach dem Zusammenschluss der Länderbahnen wurden diese fünfundvierzig
Tenderloks der Achsfolge 1E1 seitens der Deutschen Reichsbahn als
Baureihe 95 in ihren Nummernplan aufgenommen.

Bis zum Jahr 1949 wurde die H.B.E. als Privatbahn betrieben, danach übernahm
die Reichsbahndirektion Magdeburg die Betriebsführung. Auf ihren Steilstrecken
hatte die H.B.E. ihren Loks der 'Tierklasse' kriegsbedingt wenig Pflege
zukommen lassen und Schäden traten an ihnen immer öfter auf. Um diesem
Übel beizukommen, stationierte die Deutsche Reichsbahn einige ihrer T20/BR95
im Betriebswerk Blankenburg, denn ihre Leistung stimmte mit der
der 'Tierklasse' überein.

Auf meiner Moba 'Die Kippe' kann ich deshalb mit der Leihgabe meines
Enkels Bruno, - einem PI*KO-Modell der T20/BR95 -, auch spielen.

Ich lasse die in Blankenburg stationierte T20/BR95 mit den schweren, mit
Stahlblech-Coils beladenen Ganzzüge von Halberstadt über Blankenburg
bis zum Übergabebahnhof 'Qedlinburg Nord' verkehren. Obwohl der Ganzzug
mit den Coils, - die Eisenbahnfreunde bezeichnen die Coils als "Rollmöpse" -,
lediglich über die Flachlandstrecken der H.B.E. geführt wird, ist dennoch
erhebliche Lokleistung gefragt.

Auf den 18 Streckenkilometern zwischen Halberstadt und Blankenburg haben
die Lokmannschaften mit ihren Loks einen Höhenunterschied von 178 Metern
zu überwinden. Halberstadt liegt auf 110 Metern Höhe über NN, Blankenburg
liegt auf 288 Metern Höhe über NN.

Die mittlere Steigung beträgt rund 10 Promille, zum Vergleich: auf der
Gotthard-Bergstrecke sind die Steigungen auf 27 Promille begrenzt.

Nun also hat Brunos Leihgabe ihren ersten Betriebstag auf meiner Moba
'Die Kippe'. Nachdem ich die T16 mit den LI*LIPUT-Kurzkupplungen ausgerüstet
hatte, wagte ich mich nun auch an die T20. Auch bei ihr ergab sich ein minimaler
Puffertellerabstand und der vierachser Abteilwagen läßt sich ohne Verhaken
der Pufferteller über die Weichenstraße schieben, obwohl die vergleichsweise
lange T20 bei Kurvenfahrt mit ihren Puffern weit auskragt.

Das nachfolgende Bild zeigt die Ankunft der T20/BR95 in "Quedlinburg Nord".
In Halberstadt wurde sie zwecks Personalschulung vor den verstärkten
Dienstpersonenzug gespannt. Dem vierachsigen Abteilwagen des Dienstpersonenzugs
wurde ein vierachsiger Packwagen der Bauart Pw4üe beigestellt.

Im Wagenausbesserungswerk Halberstadt war die Druckluft-Bremsanlage des
Packwagens instand gesetzt worden und nun erfolgt seine Probe- und Abnahmefahrt.



Nun das zugführerkanzel-seitige Ende des Pw4üe mit der LI*LIPUT-Kurzkupplung.



Nun noch die Beschriftung und das Drehgestell des Pw4üe.
Mit seiner "LüP 20,96 m" gehört er zu den längeren Wagen auf meiner Moba.



Hier hat wieder der Lokführerkollege von der T16 einen Schnappschuss gewagt.
Er hat die als Erste in "Quedlinburg Nord" verkehrende T20/BR95 dokumentiert.



Und dann hat er noch die 'Bergkönigin' mitsamt ihrer Fuhre geknipst.



Damit war sein Film voll.
MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   




Berechtigungen anzeigen



Cookies entfernen
Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



Flotte 0.1113 Sekunden brauchte die Seite (davon für PHP: 87% - SQL: 13%) | Die Datenbank bekam dafür 23 Anfragen | GZIP disabled | Debug on ]