JKRS-Modellbahntreff :: Thema anzeigen - Die Kippe
JKRS-Modellbahntreff Foren-Übersicht



 Die Kippe

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 11852
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 91 von 97
BeitragVerfasst am: 06 Jul 2018 14:20    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Karl,
feine Wagen! bei dem letzten Bild muss ich an meine als Kind einzige Dampflokfahrt von Gustorf nach Grevenbroich denken. Das müsste eine 24er gewesen sein mit drei- oder vierachsigen Umbauwagen. So genau weiß ich das nicht mehr, wahrscheinlich waren es Dreiachser, aber an die Türen und die Außentreppen kann ich mich deutlich erinnern Very Happy

Die Preußen habe ich im Original nicht erlebt, die sehen aber auch klasse aus. Aus welcher Produktionszeit von Brawa stammen die?




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePhoogle MapPersönliches Album    
Karl
Schaffner
Schaffner



Geschlecht:
Alter: 78
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 58


NordWestf.gif

Beitrag 92 von 97
BeitragVerfasst am: 07 Jul 2018 17:17    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
und

Hallo @Gerd/gaulois:

« Gerd/gaulois » hat folgendes geschrieben:
.....Die Preußen habe ich im Original nicht erlebt, die sehen aber auch klasse aus.....


Ja, ich habe wohl durch Erlebnisse in Kindheit und Jugend meine Vorliebe
für die von der Preußisch-Hessischen Staatsbahn beschafften Personenwagen
entwickelt, weil ich einige davon zu dieser Zeit sah und in etlichen
von ihnen auch reisen durfte. Die vierachsigen Abteilwagen habe ich nicht
fotografieren können, ich muß sie aber im Kasseler Hauptbahnhof gesehen haben,
denn ich fand in einem von Herrn Dr. Lutz Münzer abgefassten Bericht

(Münzer, Lutz:
Verkehr und Anlagen der nördlichen Main-Weser-Bahn
im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert.
In: Jahrbuch für Eisenbahngeschichte 32, S. 29 - 60. Werl 2000 )

ein Bild, das einen auf der Main-Weser-Bahn (Strecke Frankfurt-Kassel) verkehrenden
Fernzug zeigte, in dem ein Vierachser-Abteilwagen mitgeführt wurde.

Ich meine nun, dass bei mir in Kassel während der ersten Jahre
des 1950'er Jahrzehnts vom Anblick solcher 'langen Abteilwagen' ein
nachhaltiger Eindruck verblieben ist, denn sonst hätte ich mir die BR*AWA-
Wagen ja nicht gekauft.


« Gerd/gaulois » hat folgendes geschrieben:
.....Aus welcher Produktionszeit von Brawa stammen die?.....


Meinem Enkel Bruno habe ich zu Weihnachten 2012 die Modul-Kästen gebaut.
Diesen Zeitraum konnte ich im Rückblick zuverlässig an Hand einer Quittung des
Holzhändlers bestimmen.

Die vierachser Abteilwagen hatte ich in 'DR'- Ausführung beim Schwerter
Händler bestellt, jedoch lediglich der 'B4'-Wagen war noch lieferbar,
der Abteilwagen mit Bremserhaus wurde in der Auführung einer vor
der 'DR'-Zeit liegenden Ausführung geliefert, weil die von mir
gewünschte Ausführung bereits werksseitig vergriffen war. Den Kauf habe
ich meinen Moba - 'Die Kippe' - Aufzeichnungen im April 2013 notiert.

Den letzten 'Kaiser-Wilhelm-Wagen' kaufte ich im Dezember 2015.
Diesen Wagen erwarb ich preislich reduziert in Dortmund, er war wohl
ein Auslaufmodell. Hierzu fand ich die Quittung.

Kurzum, BR*AWA müsste vermutlich die Vierachser-Abteilwagen vor 2013 und die
'Kaiser-Wilhelm-Wagen' vor 2015 produziert haben.

« Gerd/gaulois » hat folgendes geschrieben:
.....feine Wagen! bei dem letzten Bild muss ich an meine
als Kind einzige Dampflokfahrt von Gustorf nach Grevenbroich denken.
Das müsste eine 24er gewesen sein mit drei- oder vierachsigen Umbauwagen.
So genau weiß ich das nicht mehr, wahrscheinlich waren es Dreiachser,
aber an die Türen und die Außentreppen kann ich mich deutlich erinnern.....


Von einer Reise mit Personenwagen aus der Länderbahnzeit habe ich eines meiner
Fotos aufgefunden. Es zeigt einen Personenzug, der im Hannoversch Mündener
Bahnhof auf Gleis 5 abfahrtbereit steht. Die Kinder einer CVJM-Jugendgruppe
unternehmen eine Pfingstfahrt zum Hohen Meißner. In Eichenberg werden sie
in einen nach Albungen hin verkehrenden Personenzug umsteigen. Von Albungen
aus geht es dann als Rucksackwanderung hinauf zur Jugendherberge auf dem
Hohen Meißner.



Damals, etwa um 1955 herum, hatte die Elektrifizierung noch nicht den
Kasseler Raum erreicht, die Dampflok besaß im Nahverkehr unangefochten die
Vorherrschaft, so habe ich also nur die fröhlichen CVJM-Freunde aufgenommen,
die Dampflok dagegen war unwichtig.

Im Bild wird die Dampftraktionszeit sichtbar, denn der Dampfheizungsschlauch leckt
und 'vernebelt' das Motiv.

Bei einer späteren Reise, als das Ende der Dampftraktion absehbar war, konnte
ich doch noch eine Preußenlok aufnehmen.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 11852
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 93 von 97
BeitragVerfasst am: 08 Jul 2018 9:29    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Karl,
klasse Erläuterungen und klasse Bild mit Atmosphäre. Damals war mein Vater noch 10, aber bei uns kam die Elektrifizierung auf der Strecke Hoek van Holland - Köln auch erst um 1970 herum, da sind noch einige Dampfloks gefahren, von denen ich vielleicht eine Handvoll gesehen habe. Von der Strecke (Heimbach-)Düren-Düsseldorf weiß ich, dass nach der ersten Dampflokfahrt, das muss so um 1970 gewesen sein, hier nur noch 515, 798 und 211 mit Silberlingen fuhren, je nach Zielrichtung (Endstation Düren waren in der Woche 211 mit Silberlingen, später 212, Endstation Heimbach waren immer Akkus und Schienenbusse, aber wohl auch je nach Wochentag unterschiedlich, ein paar Jahre lang fuhren sonntags nur die Triebwagen).

Bilder gibt es leider keine. Ich weiß aber, dass ich 1977 mit Schienenbus nach Düren und von da nach London über Oostende gefahren bin, 1979 fuhren hier die 211 und 1986 die 212, während auf der Strecke Hoek van Holland Köln in den 70ern 110 und in den 90ern 111 in S-Bahn-Lackierung fuhren.

Aber das ist ein anderes Thema und eine andere Region.

Die Brawa-Wagen habe ich dann wohl in der Tat verpasst, andererseits kann man ja nicht alles haben und ob die an der Mosel je gefahren sind ... hier bei uns meines Wissens zu meiner Zeit jedenfalls nicht, sonst hätte ich mich 1977 in London nicht so über diese Wagenart mit vielen Türen gewundert.




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePhoogle MapPersönliches Album    
Karl
Schaffner
Schaffner



Geschlecht:
Alter: 78
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 58


NordWestf.gif

Beitrag 94 von 97
BeitragVerfasst am: 03 Aug 2018 23:51    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
und


allo @Gerd/gaulois:

« Gerd/gaulois » hat folgendes geschrieben:
.....Die Brawa-Wagen habe ich dann wohl in der Tat verpasst,
andererseits kann man ja nicht alles haben und ob die an der Mosel je gefahren
sind ... hier bei uns meines Wissens zu meiner Zeit jedenfalls nicht,
sonst hätte ich mich 1977 in London nicht so über diese Wagenart mit
vielen Türen gewundert.....


Ja, auch in Großbritanien selbst werden die vierachsigen Personenwagen mit den
vielen Türen als eine eigenartige und wegen ihrer von der nun üblichen Bauform
vierachsiger Personenwagen auffällig abweichende Erscheinung angesehen,
die auch den dort Einheimischen zum Wundern Anlass gibt.
Die britischen Eisenbahn-Affinen nennen sie daher 'non-corridor coaches',
es ist also die Rede von Personenwagen, die weder einen Seitengang noch einen
Mittelgang besitzen.

Wegen der vielen in ihm enthaltenen Fotos kaufte ich beim Zeitschriftenkiosk
im Schwerter Bahnhof das im August 2018 erschienene Heft der britischen
Monatsschrift 'STEAM DAYS'. Darin wird der im Jahr 1968, also vor
fünfzig Jahren, in Großbritanien vorgenommenen Abstellung/Außerbetriebnahme
der Normalspurdampflokomotiven gedacht.

Auf Seite 62 dieses Heftes fand ich ein am 7. September 1958 aufgenommenes
Foto. Es zeigt eine Dampflok, die bereits vor zwei Monaten ausgemustert
worden war. Hinter der Lok ist eine Zugskomposition aus vierachsigen
Abteilwagen zu sehen. Dies von mir hier zitierte Foto enstand im Betriebswerk
des Bahnhofes Hawick, als Bildautor zeichnet F.W. Hampson/ARPT.



Bahnhof Hawick liegt in der im Norden der Insel liegenden Grafschaft
'Roxburgshire' und ist Station der 'Waverley Route', die von Edinburgh nach
Carlisle führt. Foto und Informationen entnahm ich dem von Roger Griffith
und John Hooper unter dem Titel 'Hawick locomotive depot' im oben genannten
Heft der Monatsschrift 'STEAM DAYS' abgefassten Bericht.

Bei der Deutschen Bundesbahn wurden die Abteilwagen zu Umbauwagen modernisiert.
Diesen Schritt hat wohl British Railways nicht mitgemacht. So hattest Du das
Glück, die brische Schwesterbauform der hier schon verschwundenen Abteilwagen
persönlich erleben zu dürfen.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
josef
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 59
Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 4969
Wohnort: .....


Bayern.gif

Beitrag 95 von 97
BeitragVerfasst am: 04 Aug 2018 16:57    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Karl,

danke für deine Informationen und Bilder, ist interessant zu lesen




Viele Grüße von Josef
Epochenfreier Spielbahner seit 1969 ab 2002 digital C-Gleis CS2/MS1

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenBlogPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 11852
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 96 von 97
BeitragVerfasst am: 06 Aug 2018 16:20    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Karl,
very british indeed! Very Happy Mit einem Blick hat man sofort erfasst, in welchem Land man sich befindet. Mir war gar nicht bewusst, dass die Briten die Dampfloks aus dem Regelbetrieb schon als ich erst 1 war, rausgenommen haben. Als ich das erste Mal 1977 auf der Insel war, war bei uns ja auch schon alles gelaufen, daher ist mir das vielleicht in London nicht so aufgefallen. Zum Glück fahren aber manche Dampfloks wie bei Aviemore oder von Fort William nach Mallaig ja auch heute noch, auch wenn das nicht Regelbetrieb ist. Aber der Lord of the Isles macht sich auf dem Glenfinnan-Viadukt wirklich schön, auch wenn man vom Aussichtspunkt nicht so gucken kann, wie man das bei Harry P. im Film sieht... Ist aber eine andere Geschichte.




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePhoogle MapPersönliches Album    
Karl
Schaffner
Schaffner



Geschlecht:
Alter: 78
Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 58


NordWestf.gif

Beitrag 97 von 97
BeitragVerfasst am: 19 Aug 2018 14:17    Die Kippe  Antworten mit Zitat Nach oben

allo
und


allo @Josef/josef:

« Josef/josef » hat folgendes geschrieben:
.....danke für deine Informationen und Bilder.....

Ich bin auch zufrieden, weil es nicht nur mir gefallen hat. Danke!


allo @Gerd/gaulois:

« Gerd/gaulois » hat folgendes geschrieben:
.....Zum Glück fahren aber manche Dampfloks wie bei Aviemore
oder von Fort William nach Mallaig ja auch heute noch.....

Danke für deinen Hinweis auf die aktuell noch in GB verkehrenden Dampfloks.
Ich werde sie mir im Internet ansehen.

Bei meinem I*KEA-Regal habe ich endlich auf den vier I*KEA-Böden die erste
Aufdoppelungsschicht mit 6 Millimeter dickem DEPRON glücklich zustande
gebracht. Die Böden sind nun vollflächig damit belegt.

Im folgenden Bild sehen wir, dass die weiße DEPRON-Schicht nicht ganz eben
aufliegt, es zeigt sich ein Spalt.



Über der weißen DEPRON-Schicht bildet die 20 Millimeter dicke STYRODUR-
Schicht das Planum für die Gleisanlage. Als Stellprobe habe ich ein
Flexgleisstück aus der Leihgabe meines Enkels Bruno darauf verlegt.

Am linken Bildrand fixiert eine Schraubzwinge ein Aluminium-Profil und
ein senkrecht stehendes Stück MDF-Platte.

Am wandseitigen Rand der vier I*KEA-Böden habe ich über die ganze Regallänge
entlang ein durchgehendes Aluminium-Profil als Zarge vorgesehen.
Die Zarge rahmt die auf den Regalböden aufliegenden STYRODUR-Platten zur
Wandseite hin ein.

Das senkrecht stehende Stück MDF-Platte ist erstmal Platzhalter für das
noch zu gestaltende Hintergrundbild.

Mit dem nun anschließenden Foto zeige ich, wie ich mir den Aufbau einer
Landschaft mittels einzeln gestaltbarer 'Kacheln' vorstelle.



Basis jeder Kachel soll ein MDF-Brettchen sein. Im Bild ist das Brettchen
links neben den Gleis sichtbar. Auf dem Brettchen habe ich mittels
Akryl-Fugendichtmasse eine 20 Millimeter dicke STYRODUR-Platte aufgeklebt.
Diese Platte soll zum Grund und Boden der Landschaft geformt werden.

Dabei werde ich die Raspeln nutzen, die ich mir jetzt auf Empfehlung
von Peter/pepe1964 beschafft habe:


allo @Peter/pepe1964 und danke für deinen Hinweis:

« Peter/pepe1964 » hat folgendes geschrieben:
.....zum Schluss habe ich mir zwei Raspeln besorgt
so ähnlich wie diese....aus irgendeinem Baumarkt:
https://www.amazon.de/Draper-13855-Multi-Raspel-Schaber-gebogenes/dp/B0001K9PI2/ref=sr_1_18?s=diy&ie=UTF8&qid=1520333316&sr=1-18&keywords=raspeln

Und damit ließ sich das Styrodur wunderbar bearbeiten.....


Soweit meine Pläne. Vor Kurzem nun habe ich diese Raspeln zugeschickt
bekommen und hoffe, damit bei der Umsetzung meiner Pläne voran zu kommen.

MfG
Karl

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   




Berechtigungen anzeigen



Cookies entfernen
Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



Flotte 0.0988 Sekunden brauchte die Seite (davon für PHP: 86% - SQL: 14%) | Die Datenbank bekam dafür 23 Anfragen | GZIP disabled | Debug on ]