JKRS-Modellbahntreff :: Thema anzeigen - von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht
JKRS-Modellbahntreff Foren-Übersicht



 von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2566 von 2732
BeitragVerfasst am: 03 März 2018 14:03    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

allo zusammen,
der Rohbau der Brücke hat beim MIST5 auch live gefallen, wir haben erst ein bisschen mit dem Car-System gespielt und dann die Brücke zur Präsentation des Tagesthemas genutzt: "Werbeloks"

Da ich keine Camera dabei hatte, habe ich davon keine Bilder. Heute habe ich aber eine alte LED-Lichterkette, deren Stromversorgung wohl hinüber war, komplett auseinander genommen. 24 von 25 LEDs konnte ich retten und habe diese mal ersatzweise in die Brücke eingesetzt, hier die eine Hälfte der Brücke:



Das ist natürlich sehr hell auf dem Foto, live wirkt es etwas dunkler, aber wir haben ja auch noch den Fahrregler, mit dem die Spannung reduziert werden kann. Hier noch mal die vorige Beleuchtung zum Vergleich:



Jetzt frage ich mich, ob man wirklich gefahrlos LEDs antiparallel anschließen und dann an den Strom anschließen kann. Dann könnte ich nämlich mit den vorhandenen 2 Leitungen zwei verschiedene Beleuchtungen realisieren, einmal das funzelige (unten) und einmal das helle (oben) Think

Ist das wirklich sicher, dass zwei antiparallel geschaltete LED auch ohne jeweils vorgeschaltete Diode nicht durch die in Sperrrichtung anliegende Spannung kaputt gehen können?

Nachtrag: Adrian sagt, das geht. Ich soll nur hinter dem Umschalter einen kleinen Keramik-Kondensator einbauen, um Spannungsspitzen beim Umschalten zu vermeiden. Diese habe ich aus alten Märklin Motorschilden, das sollte also kein Problem sein und ist auch wieder ein Zeichen dafür, dass man möglichst wenig beim Lokumbau weschmeißen sollte, weil man solche Teile nicht nur für den Rückbau, sondern auch für andere Aufgaben nutzen kann. Very Happy




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2567 von 2732
BeitragVerfasst am: 04 März 2018 10:01    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

... und die erste Hälfte schon mal umgesetzt (bis 3 Uhr gelötet), die zweite Hälfte ist heute dran.

Den Schalter habe ich mittels eines überzähligen Mä Motorkondensators aus einem alten V100 Motorschild (den Motor habe ich mal komplett gegen einen HLA getauscht) entprellt.



Das scheint sehr wichtig zu sein, damit beim Umschalten unter Spannung keine Spannungsspitzen ungefiltert in die LED fließen und diese zerstören.

Die neuen Platinen werde ich mit Schmelzkleber auf eine lange Holzleiste aufbringen, die herausnehmbar sein wird, wahrscheinlich werde ich die mit der oberen Fahrbahn fest verbinden, die dann natürlich auch herausnehmbar sein muss. Das bedeutet, dass die Brücke später, wenn die Pfeiler fest mit den Trägern verbunden sind, aus vier Teilen bestehen wird: den beiden Längsträgern, die nach den entsprechenden Malerarbeiten mit der Straßen-Fahrbahn fest verbunden werden und den beiden Fahrbahnen für die Bahn oben, nicht gerechnet die Oberleitungsmasten, die zu Transportzwecken immer herausnehmbar bleiben müssen.

Hier mal die Verbindungsstelle zwischen den beiden Brückenteilen, die natürlich für den Transport getrennt werden muss:



Auch dafür ist es eleganter, wenn die Gleisfahrbahn abgenommen werden kann. Die neuen Beleuchtungsplatinen sehen nun so aus:



Links die LED aus der Weihnachtsbaumkette, rechts die klassische gelbe LED, beide in Steckfassungen (aus IC-Sockeln gesägt) und in der Mitte ein Widerstand. Weil man von unten auf die Brücke guckend das Kabel sehen könnte, habe ich es komplett grau gewählt statt grau-orange. Die LEDs in der Brücke an Ort und Stelle, also zwischen den Gitterträgern ,zu tauschen, wäre nicht machbar gewesen, daher muss hier zu Wartungszwecken etwas abnehmbar sein, zumal sich die LEDs bei einem Transport auch durchaus mal in den Fassungen bewegen können und dann plötzlich Wackler auftreten, die man dann leicht beheben kann. Festlöten statt Fassung geht nicht, weil man ja an die Rückseite der Platinen später nicht mehr rankommt...

Die alten Platinen mit nur einer Fassung werde ich wohl für die Häuser am Sassenstein verwenden, soweit da nicht Lichtkästen aus Blech oder Pappe eingebaut werden (da habe ich letztens dran entwickelt, das ist aber noch nicht spruchreif).

Leo zieht nach einigen Kurzschlüssen und Wacklern, die beim Löten entstanden sind und beseitigt werden mussten Rolling Eyes das Fazit:

Beleuchtung: läuft
Car-System: läuft



Die Belichtungszeit ist nur so lang, dass man kein Fahrzeug erkennen kann...




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2568 von 2732
BeitragVerfasst am: 04 März 2018 19:00    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

... und nachdem der Schnee fast weggetaut ist, sieht es von drinnen im Wohnzimmer zurzeit so aus:






Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
joe
Lokführer
Lokführer



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 18.08.2013
Beiträge: 202
Wohnort: Duisburg


NordWestf.gif

Beitrag 2569 von 2732
BeitragVerfasst am: 04 März 2018 21:35    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Gerd,
markiere eine Seite der Stecker oder der Kabel - ansonsten droht eine Verpolung!




Viele Grüße

joe / Jörg

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2570 von 2732
BeitragVerfasst am: 05 März 2018 20:00    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Jörg,
das Risiko ist jetzt nicht sooo groß, denn das sehe ich ja sofort, wenn die falschen LED in Kombination leuchten und weil ich mit starren Drähten gearbeitet habe, ist das Risiko, dass sich was verdreht sehr gering, wenn die Lampen richtig rum liegen.

Prinzipiell hast Du aber natürlich Recht und es ist auch kein so großer Aufwand das zu markieren... Muss nur geeignete Farbe finden, die auf dem Kunststoff auch hält, also keine Abtönfarbe, sondern vielleicht eine von den Revell-Farben... Ursprünglich war der Plan, die Stecker an einer Leiste an der Bahn-Fahrbahn zu befestigen, sodass sich gar nichts drehen kann, aber davon bin ich wieder abgerückt, zu kompliziert, zu bruchanfällig.

Hätte ich das "dreipolig" aufgebaut, wie Faller das mit den Ladekabeln macht, wäre es natürlich völlig egal gewesen, wie herum der Stecker zusammengesteckt wird.

Einsweilen färbe ich aber erst mal die Fahrbahn (Straße) und richte gerade die Brückenpfeiler sowie die darauf befindlichen Oberleitungsmasten, die noch etwas beweglich waren, exakt aus. Die Markierung kommt dann später, vielleicht mit dem Färben des Obergurtes und der Fahrbahn. Wenn mir geeignete Farbe vorher in die Finger kommt, natürlich auch vorher ...

Danke für den Tipp. Ich sehe, hier lesen mehr mit, als ich vermutet hätte...

Mit der Farbe auf der Fahrbahn bin ich noch nicht ganz zufrieden, u. a. weil das Magnetband nicht vollständig überdeckt worden ist. Ich habe mit zwei Farben Abtönfarbe gearbeitet, vielleicht versuche ich es morgen noch mal mit der Faller-Straßenfarbe.

Nach dem Ausrichten habe ich die Verkleidung der Brückenpfeiler angefangen, d. h. die Roh-Schale, auf die dann noch die Natursteine aufgebracht werden müssen, dazu habe ich heute keine Nerven mehr... aber geschnitten habe ich bereits einige Steine. Nicht glücklich bin ich mit der nicht ganz rund gewordenen Form der Pfeilerspitzen, der Karton, den ich verwendet habe, ist wohl zu stark, aber andererseits soll es ja auch stabil sein. Kein Problem, wenn vollständig aufgemauert wird. Blöderweise ist der obere Teil aber aus Beton, nicht aus Natursteinen Think vielleicht mache ich das anders, vielleicht fällt mir oder einem von Euch noch was gescheites anderes ein Question

Hier mal ein Bild vom aktuellen Zustand:






Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
pepe1964
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 02.11.2006
Beiträge: 3411
Wohnort: 37249 Neu-Eichenberg/Bhf


Hessen.gif

Beitrag 2571 von 2732
BeitragVerfasst am: 06 März 2018 11:35    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

i Gerd ich mache es bei sowas immer so das ich auf jeder Seite Stecker und Kupplung miteinander verklebe so kannst du es garnicht faschrum stecken da stecker auf stecker nicht passt.




Viele grüße aus Eichenberg

Ich bin Pickelbahner auf Märklin K-Gleis fahre Epoche 4 nur Diesel und E-Loks zeitraum so ca. 1980. Fahre Digital mit 6021 und steuerung Analog mit teilweise SPS Steuerung für Schattenbahnhof und Lissy für Wendezugsteuerung. Jetzt auch mit Central Station

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenYahoo MessengerPhoogle MapPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2572 von 2732
BeitragVerfasst am: 06 März 2018 18:33    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Peter,
das wäre auch noch eine Möglichkeit gewesen. Merk ich mir für andere Projekte, ob ich das hier auch schon umsetze, überleg ich mir, wenn ich dei notwendigen Akut-Arbeiten erledigt habe, erst mal leuchtet es ja schön und ich habe tausende von "Steinen" zu "mauern".




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
joe
Lokführer
Lokführer



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 18.08.2013
Beiträge: 202
Wohnort: Duisburg


NordWestf.gif

Beitrag 2573 von 2732
BeitragVerfasst am: 06 März 2018 21:41    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Gerd,
entweder du nimmst Schrumpfschlauch oder du markierst das Minuskabel mit schwarzem Edding kurz vor der Steckverbindung.




Viele Grüße

joe / Jörg

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2574 von 2732
BeitragVerfasst am: 07 März 2018 13:05    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Jörg,
auch eine Idee, einfach das Kabel zu markieren. Auf die einfachsten Sachen kommt man manchmal nicht Rolling Eyes

Das mit dem Schrumpfschlauch habe ich erst beim Dritten Lesen verstanden. Leider habe ich einen so großen Schrumpfschlauch nicht im Vorrat. Aber das wäre in der Tat eine Option, ich sollte mir ein paar entsprechend große Schrumpfschläuche als Vorrat zulegen Think

Entschuldigung für die zweifelhalfte Qualität, aber ich komme im Moment aus keinem gescheiten Winkel dran, ohne mit Gegenlicht zu fotografieren, aber ich habe angefangen, die Blechträgerbrücke zu bauen:



Am vorderen Ende lagert diese im Endzustand auf einer Stützmauer unterhalb des Prinzenkopftunnels, hinten müssen noch zwei senkrechte Stützen aufgebaut werden und genau dafür fehlen mir die erforderlichen vier Rührlöffel. Ich kann ja schlecht an der Stelle, wo man auch noch hinguckt, weil da die Straße verläuft, massive Vierkanthölzer setzen, wo eine filigrane Blech-Nieten-Konstruktion hingehört. Think




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2575 von 2732
BeitragVerfasst am: 10 März 2018 18:00    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

o, die Stützmauer ist auch schon mal grob fertig.





Verklinkert werden muss sie genauso wie die Brückenpfeiler, aber da ist die Papp-Methode nicht das Richtige, da werde ich wohl wieder in die Polystyrol-Gießerei gehen müssen Think

Die Straße führt hier senkrecht zur Brücke nach vorne (und als Dummy nach hinten). An der Einfädelung aus dem Prinzenkopf-Verteilkreis habe ich gestern und heute auch gearbeitet, sodass ich für das linke Brückenmodul weniger Tiefe brauche. Die Brücke wird mit einem Modul von 40er Tiefe beginnen, dass sich zur Mitte hin auf 50 cm verbreitert, das Rechte dann von 50 auf 60 cm, sodass man ganz rechts, wo heute der Klosterberg steht, auch wieder auf 60 cm kommt für R4 und R5 in Richtung zweiter Wendel.

Bedeutet für die Schattenbahnhofsebenen, dass hier nicht 10 Gleise je Lage untergebracht werden können, sondern nur noch 7. Was daraus wird, wird man viel später erst sehen, denn in den unteren Lagen geht ja noch nichts über den Sassenstein am anderen Ende des Zimmers hinaus...

Jetzt, wo Blechträgerbrücke und Stützmauer unter dem Tunnel fertig sind, kann aber die Straße entworfen werden, die dann in Richtung Moselrandweg führen soll...

und so sieht dann der Entwurf für den Segmentkasten im Querschnitt aus:



Sonntags kann man aber draußen keine Kreissäge anwerfen, daher wird diese Umsetzung warten müssen, aber immerhin habe ich jetzt eine Konstruktion und eine Teile-Liste Very Happy und das ganze ist so aufgebaut, dass man die Brücke mit Tunnel dann auch von der Anlage genommen einzeln aufstellen kann, z. B. bei einem der nächsten Stammtische, wenn es soweit ist ...

... wobei ich noch überlege, ob ich mir die beiden Verbindungswände rechts sparen soll und die Böschung gleich noch mit an das Tunnel-Segment anbaue, denn die Stahlfachwerksbrücke schwebt ja frei darüber und braucht vielleicht nicht zwingend eine Befestigung am Ende, oder wegen der exakten Straßenhöhe etc. vielleicht doch Question Think




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2576 von 2732
BeitragVerfasst am: 11 März 2018 14:36    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

... die Brücke scheint ein Fass ohne Boden zu sein: Heute ist mir aufgefallen, dass ich ja völlig die Wartungswege an der Gitterstruktur vergessen habe. Dazu müssen außen "nur" Kragarme an jedem senkrechten Pfeiler etwa 2 cm unterhalb des oberen Endes gemacht werden, ABER: Auch innen gibt es Wartungswege und die sind an ähnlichen Kragarmen, die aber nicht spitz zulaufen, sondern nach oben mit einem Flacheisen befestigt sind, aufgehängt und sie haben auch permanent eine Lauffläche. Wusste ich, hab ich aber total vergessen. Die Laufflächen mal eben aus Pappe zu machen, ist jetzt kein Problem, aber die Aufhängungen müssen, wenn sie wie beim Original wirken sollen, aus zwei Pappstreifchen geschnitten, geknickt und zusammengeleimt werden, die Streifen unter der Lauffläche sind nämlich nicht waagerecht, sondern senkrecht, sonst könnte man das aus einem Streifen machen.

Und das ganze 132 mal, vorschneiden, vornkicken, färben, schmale Streifen schneiden, verleimen und dann mit der Brücke und der Lauffläche verbinden Rolling Eyes Hier ist der erste:



Über das Geländer, das die auch noch haben (scheinbar nur an einer Seite Think ) habe ich auch noch nicht nachgedacht, aus irgendwas muss das auch noch gemacht werden Think

Und damit der ganze Quatsch hält, müssen auch noch 132 schmale Pappstreifchen zwischen die Träger unter dem Schotterbett geklebt werden, denn da, wo die Befestigung eigentlich hin kommt, ist bei meiner Konstruktion größtenteils gerade kein Träger, sondern Luft Rolling Eyes

Daher muss man sie wohl dreiteilig machen:






Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
pepe1964
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 02.11.2006
Beiträge: 3411
Wohnort: 37249 Neu-Eichenberg/Bhf


Hessen.gif

Beitrag 2577 von 2732
BeitragVerfasst am: 11 März 2018 16:59    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

ow bist di es wirklich Gerd oder hat da ein Konstruktör von Hack Brücken dein Account gehackt.

Die sind jedenfalls keine Konkurenz für dich da kannst du locker mitthalten ich würde sogar sagen die übertrumpfst du ganz locker.




Viele grüße aus Eichenberg

Ich bin Pickelbahner auf Märklin K-Gleis fahre Epoche 4 nur Diesel und E-Loks zeitraum so ca. 1980. Fahre Digital mit 6021 und steuerung Analog mit teilweise SPS Steuerung für Schattenbahnhof und Lissy für Wendezugsteuerung. Jetzt auch mit Central Station

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenYahoo MessengerPhoogle MapPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2578 von 2732
BeitragVerfasst am: 11 März 2018 17:58    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Peter,
danke, ich geb mir natürlich auch Mühe, weil ich ja nicht soooo viele Brücken bauen werde... Es freut mich aber ganz besonders, wenn es gefällt Very Happy In der Zwischenzeit habe ich noch etwas gewerkelt, und die ersten 20 Teile sind zusammengeleimt und eingebaut. Zeit für zwei Bilder, weil es gleich dunkel wird:





Die anderen Aufhänger müssen jetzt noch gebaut werden und rein und dann natürlich die Laufwege. Da wird man dann sehen, dass irgendwo 1 mm Höhendifferenz ist. Lässt sich aber leider nicht vermeiden. Immerhin sind alle Teile relativ gerade. Und dann kann ich vielleicht endlich die Brücke zusammenleimen, das wird auch noch mal eine Herausforderung, weil die Fahrbahn zumindest am Langträger nach unten etwas durchhängt und mit dem Gittergerüst auf Spannung verleimt werden muss. Die Gehwege werde ich wohl auch mit Pappe betonieren müssen, denn bei den Zuckerwattestäbchen, die hier nebeneinander geleimt werden, lassen sich leider kleine unvermeidliche Differenzen nicht wegschleifen, denn da kommt man zu nah an die grünen "Stahlteile". Die Lücken zwischen Fahrbahn und Gehweg werde ich wohl anders auch nicht schließen können, da Holz einzusetzen ist hoffnungslos, weil das von den Abmessungen her problematisch ist.

Wir werden sehen, aber ich glaube, aus der Brücke wird was, auch wenn mir die einen oder anderen Proportionen etwas seltsam vorkommen, insgesamt hoffe ich trotzdem auf ein stimmiges Ergebnis. Very Happy

Und mit einem schlichten Pappstreifen habe ich mal eine Stellprobe für das erste Stück Wartungsweg gemacht:



Kommt hin (keine Bange, da kommt ein anständiges Stück Pappe hin, das auch entsprechend vorgefärbt wird), ist immerhin auch sichtbar, Geländer fehlt noch, wobei ich mich wundere: Auf den Vorbildfotos sieht es so aus, als wenn das Geländer nur nach innen zur Straße hin existiert, nach außen aber keins. Nun weiß ich von der Müngstener Brücke, dass das Geländer auf der Wartungsebene teilweise komplett fehlte - jedenfalls als ich mal da war - aber ist das nicht eher ungewöhnlich, dass eine Absturzsicherung zur Straße hin existiert, zur Mosel und dem Gehweg hin aber nicht Think Question




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
HTR1957
Sonderlokführer
Sonderlokführer



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 21.10.2013
Beiträge: 556
Wohnort: Baden-Württemberg


BadenWue.gif

Beitrag 2579 von 2732
BeitragVerfasst am: 17 März 2018 12:42    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Gerd,

ich muß Dich mal wieder loben Exclamation

Wie Du diesen sehr aufwändigen Eigenbau der Brücke,
so detailgetreu, genau wie möglich und konsequent vorantreibst, ist super.

Bin wirklich von Deiner tollen Arbeit begeistert! Klasse Applause




Gruß, Thomas


Es gibt keinen Zustand, den ein Operateur nicht noch verschlechtern könnte!Laughing

Copyright - Bildquelle: Wenn nichts anderes vermerkt, beim Autor!

http://www.jkrs-modellbahntreff.de/album_personal.php?user_id=445

Anlagenkonfiguration:
Märklin C-Gleise(zusätzlich geschottert), Steuerung: IB-COM (Uhlenbrock),
WDP Version: 2009 SE, Handsteuerung: Uhlenbrock-INTELLIBOX und IRIS

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenPhoogle MapPersönliches Album    
gaulois
Profi-Bahner
Profi-Bahner



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 12038
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie


NordWestf.gif

Beitrag 2580 von 2732
BeitragVerfasst am: 17 März 2018 13:57    von Sassenach nach Bullay - ein Stück Moselbahn entsteht  Antworten mit Zitat Nach oben

allo Thomas,
Danke! Very Happy Im Moment geht es etwas zäh voran, denn die Wartungswege innen brauchen viel Zeit und dann ist da noch ein Garagentor in 1:1, dessen Antrieb defekt ist. Außerdem schneits hier, d. h. mit der Kreissäge raus geht auch nicht so ohne weiteres.

Na, mal sehen, jedenfalls mache ich kontinuierlich auch in kleinen Schritten jeden Tag was an der Brücke, aber das lohnt nicht unbedingt für neue Bilder. Wenn die Wartungswege ihre Laufstege und die Geländer haben - ich habe jetzt eine Idee, wie ich die machen kann, muss das aber noch umsetzen - dann melde ich mich auch wieder mit neuen Bildern.




Quelle von mir eingestellter Bilder: Ich! Copyright bei mir!


HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenAIM-NamePersönliches Album    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   




Berechtigungen anzeigen



Cookies entfernen
Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



Flotte 0.1394 Sekunden brauchte die Seite (davon für PHP: 73% - SQL: 27%) | Die Datenbank bekam dafür 23 Anfragen | GZIP disabled | Debug on ]